Kundgebung: „Lichter der Versäumnisse“ in Linz

Der Kampf um ausreichende Unterstützungsleistungen für Menschen mit Behinderungen in Oberösterreich geht weiter.

Tafel mit dem Aufdruck Linz
BilderBox.com

Die oberösterreichische Behindertenbewegung zeigt mit Nachdruck die Versäumnisse in der Behindertenpolitik des Landes auf und hat dazu in der Vergangenheit schon mehrfach Aktionen gestartet.

BIZEPS berichtete darüber schon im September und November 2015 ausführlich.

Kundgebung am 10. Februar 2016

Die nächste Kundgebung findet am 10. Februar 2016 am Martin-Luther-Platz in Linz (neben Thalia) um 16.30 Uhr statt.

Unter dem Motto „Selbstbestimmung statt Warteliste!“ geht es um den Abbau der Wartelisten im Bereich der Persönlichen Assistenz, aber auch beim Wohnen und Arbeiten.

Diese Informationen veröffentlichte kürzlich die „Plattform Bedarfsgerechte Persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderung OÖ“, wovon auch die Selbstbestimmt-Leben Oberösterreich ein Mitglied ist, und rief gleichzeitig zu einer Kundgebung auf.

Jedes Licht ist ein Symbol

„Dabei werden 360 Kerzen aufgestellt“, teilen die Veranstalter mit. „Jedes Licht und jedes Schild ist ein Symbol für jene Menschen mit Behinderung, die bisher vergeblich auf eine Leistung (Persönliche Assistenz, Wohn- oder Arbeitsplatz) der Behindertenhilfe nach dem OÖ Chancengleichheitsgesetz warten“, hält Karin Holzmann von Selbstbestimmt-Leben Oberösterreich fest.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert