Land Niederösterreich unterstützt Gehörlosenvereine

ÖVP und SPÖ erfreut über Förderung - Annerkennung der Gebärdensprache noch immer ausständig

Wappen Land Niederösterreich
Land Niederösterreich

„Wir wollen den Menschen, die Hilfe brauchen, die bestmögliche Unterstützung bieten. Die Förderung der Gebärdensprachdolmetscher ist dem Land Niederösterreich daher ein besonderes Anliegen, weil sie ein weiterer Baustein zur optimalen Lebensqualität für alle Bürgerinnen und Bürger ist“, begründet Landtagsabgeordneter Herbert Nowohradsyk (ÖVP) die bewilligte Förderung an den Landesverband der NÖ Gehörlosenvereine in der Höhe von rund 210.000 Euro.

„Der Landesverband der NÖ Gehörlosenvereine verfügt nur über äußerst begrenzte Eigenmittel, eine Förderung des Landes ist daher besonders zu begrüßen, stellen doch die Dolmetscher eine unschätzbar wichtige Hilfe in allen Lebenslagen für Menschen dar“, erläutert Landtagsabgeordnete Christa Vladyka (SPÖ).

Zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen sind beim Landesverband angestellt und werden von der Landesregierung auch finanziert. Ebenso erhält der Landesverband eine Subvention für seine Tätigkeit und die Finanzierungszusage für eine angestellte Sekretärin für das Jahr 2005.

„Da zwei angestellte Dolmetscherinnen nicht ca. 1500 gehörlose Menschen betreuen können, arbeiten auch selbstständige Dolmetscherinnen und Dolmetscher auf Honorarbasis in Niederösterreich“, erläutert die Gebärdensprachdolmetscherin Bamberger Renate gegenüber BIZEPS-INFO.

Österreich zählt zu jenen wenigen europäischen Ländern, welche die Gebärdensprache noch immer nicht anerkannt haben.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.