Lapp fordert Anerkennung von Gebärdensprache

Regierung soll sich Beschluss des Europarates anschließen

Christine Lapp
SPÖ

Die Entwicklung einer DVD, die sämtliche Fragen und Antworten zur Führerscheinprüfung in Gebärdensprache übersetzt, sei zwar durchaus lobenswert, jedoch müsste die Regierung noch weitere Schritte setzen, erklärte SPÖ-Behindertensprecherin Christine Lapp am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Österreich sollte sich nach Ansicht Lapps dem Richtung weisenden Beschluss des Europarates anschließen, wonach „rechtliche Werkzeuge notwendig sind, um die Rechte der GebärdensprachbenützerInnen am europäischen Kontinent zu sichern“.

Damit beabsichtige der Europarat, den Gebärdensprachen Europas einen gleichwertigen Schutz zukommen zu lassen wie anderen Minderheitensprachen. Dies sei eine Entscheidung, die man nur begrüßen könne, so Lapp abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich