Lapp: Weiterer Abbau baulicher als auch mentaler Barrieren notwendig

Zunahme hilfs- und pflegebedürftiger Menschen als große Herausforderung für die Politik

Christine Lapp
SPÖ

„Neben dem weiteren Abbau baulicher Barrieren für behinderte Menschen muss noch stärker am Abbau der mentalen Barrieren für behinderte Menschen gearbeitet werden. Nur so können wir eine umfassende Verbesserung ihrer Lebensumstände erreichen“, sagte heute die Behindertensprecherin der SPÖ, Christine Lapp, anlässlich ihres heutigen Besuchs der größten Fachmesse Österreichs für Integration und Rehabilitation „integra“ im oberösterreichischen Altenhof am Hausruck gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.

„540.000 hilfs- und pflegebedürftige Menschen leben in Österreich zu Hause. Derzeit beziehen nur 336.700 Personen Landes- oder Bundespflegegeld. Für 2010 werden aufgrund der demographischen Entwicklung rund 600.000 und für 2030 über 800.000 pflege- und betreuungsbedürftige Menschen in Österreich prognostiziert“, so Lapp.

Da das zunehmende Alter auch oft mit körperlicher oder geistiger Behinderung verbunden sei, wodurch ungeahnte Krankheiten oder eingeschränkte Mobilität folgen können, sei ein höherer Bedarf an Pflegeleistungen für Angehörige und soziale Einrichtungen erforderlich. „Denn für die menschliche Würde und Unabhängigkeit der behinderten Menschen ist ein gutes soziales Umfeld wesentlich. Eine neue SPÖ-Regierung wird gerade auch in diesem Bereich Schwerpunkte setzen und die Versäumnisse der jetzigen Blau-Schwarzen-Regierung ausbügeln“, kündigt Lapp an.

„Die steigende Zahl an betreuungsbedürftigen Menschen stellt Österreich vor eine große Herausforderung. Deklariertes Ziel der SPÖ ist die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen in eine Lebenswelt, die die Normalität des Lebens weitestgehend der jener Menschen angleicht, die ohne Beeinträchtigung leben können. Welche vielfältigen Möglichkeiten es derzeit bereits dafür gibt wird auf der Fachmesse eindrucksvoll gezeigt“, so Lapp abschließend, die auch den Veranstaltern der vom 25. bis 27. September 2002 mit dem Schwerpunkt „Herausforderung Alltag“ stattfindenden Messe, die 120 Firmen und Organisationen die Möglichkeit bietet, ihre Produkte und Dienstleistungen für behinderte Menschen zu präsentieren, ihre Anerkennung und ihren Dank aussprach.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.