Lebenshilfe: Große Trauer um Erich Girlek

Ein Wegbereiter und Pionier für die Gleichstellung und Anliegen von Menschen mit Behinderungen geht von uns.

Logo Lebenshilfe Österreich
Lebenshilfe Österreich

Als die Lebenshilfe Österreich ab 2004 erste Schritte zur Einbeziehung von Menschen mit Behinderungen in ihren Gremienarbeiten wagte, war Erich Girlek einer der Allerersten, die bereit waren auf diesem Weg mitzugehen.

Seine Aufgeschlossenheit und Umsichtigkeit, seine Art auf Menschen zuzugehen, Menschen für sich und seine Anliegen zu gewinnen, machten ihn zu einem frühen Wegbereiter der Selbstvertretungsarbeit innerhalb der Lebenshilfe.

Mit seinem großen Potential und seiner wachsenden Kompetenz zu vielen Themen der Teilnahme und Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen wurde Erich Girlek rasch ein erfolgreicher Selbstvertreter in nationalen Arbeitskreisen und Kommissionen und konnte hier zu wichtigen Entwicklungen wirkungsvoll beigetragen.

„Danke Erich, für Dein aufrichtiges und unmissverständliches Engagement, danke auch für Deine Geduld mit uns, wenn es nicht immer so rasch weitergegangen ist wie Du es Dir vorgestellt hast. In unserer Erinnerung wirst Du weiterleben. Mein tiefes Mitgefühl ergeht an Erichs Familie und seinen Freundeskreis“, so Lebenshilfe-Präsident, Germain Weber, in Gedenken an Erich Girlek.

Erich Girlek
Peter Miletits
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.