Lebenshilfe zu ORF-Gesetz: Barrierefreie Nachrichten weiterhin sicherstellen

Die Regierungsparteien verhandeln über eine Novellierung des ORF-Gesetzes. Der kostenlose Zugang zur Nachrichtenseite ORF.at wird laut Medienberichten in Frage gestellt.

Logo Lebenshilfe Österreich
Lebenshilfe Österreich

ORF.at ist barrierefrei und bietet laufend bundesweite aktuelle Nachrichten in einfacher Sprache. Deshalb ist ein uneingeschränkter Erhalt der Nachrichtenseite ORF.at unbedingt notwendig.

Die blaue Seite, wie ORF.at auch genannt wird, bietet vielen Menschen Orientierung. Eine derartige Nachrichtenseite eines öffentlich rechtlichen Anbieters ist in Zeiten der Fake News besonders wichtig. Menschen mit Lernschwierigkeiten haben ein Recht, barrierefrei zugängliche und leicht verständliche Nachrichten konsumieren zu können.

„Die blaue Seite ist für viele Menschen mit Lernschwierigkeiten zur wichtigsten Nachrichtenquelle geworden. Wir brauchen barrierefreie Nachrichten und wir brauchen Nachrichten in einfacher Sprache. Das ist für viele Menschen die einzige Möglichkeit, sich über das Weltgeschehen zu informieren. ORF.at bietet diese Nachrichten in ganz Österreich an. Nehmt uns diese Nachrichtenseite nicht weg“, fordert Hanna Kamrat, Selbstvertreterin und Vizepräsidentin der Lebenshilfe Österreich.

„Der öffentlich rechtliche Auftrag des ORF verpflichtet diesen, ein umfassendes barrierefreies Informationsangebot zur Verfügung zu stellen. Das ist ein entscheidender Beitrag zur politischen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. ORF.at ist daher in der derzeitigen Form zu erhalten“, fordert Markus Neuherz, Generalsekretär der Lebenshilfe Österreich.

 

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.