LEGO Steine mit Brailleschrift

Die LEGO Stiftung entwickelte in Zusammenarbeit mit mehreren Blindenverbänden spezielle LEGO Steine, die das Erlernen der Brailleschrift ermöglichen sollen.

Braille Bricks von LEGO
The LEGO Group

Im 19. Jahrhundert erfand der Franzose Louis Braille seine noch heute als Brailleschrift oder einfach Braille bekannte Blindenschrift.

Sechs Punkte, angeordnet in zwei senkrechten Reihen mit je drei Punkten, bilden die Basis dieser Schriftart. Laut einer Pressemitteilung auf APA-OTS vom 24. April 2019 hat das bekannte Unternehmen LEGO, dieses Punktemuster auf ihre LEGO Steine (Braille Bricks) übertragen. 

Die Idee zu den LEGO Braille Steinen wurde von der Danish Association of the Blind 2011 an die LEGO Gruppe herangetragen.

Braille lernen mit LEGO

Die Braille LEGO Steine wurden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Blindenverbänden aus Brasilien, Dänemark, Großbritannien und Norwegen entwickelt. 

Ziel des Projektes ist es, das Erlernen der weltweit anerkannten Brailleschrift zu fördern, denn, so Philippe Chazal, französischer Schatzmeister der Europäischen Blindenunion:

Immer weniger blinde oder sehbehinderte Kinder lernen das Lesen und Schreiben mittels der Blindenschrift. Sie nutzen vielfach Computerprogramme, Hörbücher und weitere technische Hilfsmittel. Was zunächst von Vorteil erscheint, kann sich jedoch als nachteilig erweisen. Denn wir wissen, dass die Menschen, die die Brailleschrift verwenden, oft unabhängiger sind, einen höheren Bildungsstand und bessere Aussichten auf eine Beschäftigung haben.

Ein LEGO Braille Set wird voraussichtlich 250 verschiedene Steine Braille Steine enthalten. Auf der Oberfläche der Steine befinden sich tastbare Punktmuster von Buchstaben, Zahlen oder Symbolen. Die Sets enthalten unter anderem Steine für das Alphabet, die Zahlen von 0 bis 9 und Mathematiksymbole.

Das Besondere an den Steinen ist auch, dass sie ein inklusives Spielerlebnis ermöglichen, damit auch Personen ohne Sehbehinderung mit den Steinen spielen können, sind die Braille Steine auch mit Buchstaben und Symbolen bedruckt.

Nach Abschluss der Prototypen-Testphase sollen die LEGO Braille Sets bereits 2020 über ausgewählte Organisationen blinden und sehbehinderten Kindern gratis zur Verfügung gestellt werden.

Braille Bricks von LEGO
The LEGO Group

Kritische Stimmen

Es gibt aber auch kritische Stimmen wie zum Beispiel von Juli und ihrer Mutter auf leidmedien.de. Juli ist 10 und findet, dass die Steine viel zu groß sind um als blindes Kind Brailleschrift zu lernen. Sie hätte lieber mehr Malstifte wo man das Gezeichnete auch gleich ertasten kann. Ihre Mutter denkt, es waren vor allem erwachsene blinde Menschen die diese LEGO-Steine entwickelt haben, die damals als Kind selbst mit ungeeigneten Mitteln Brailleschrift erlernt haben. Taktile Kinderbücher sieht sie als wichtiger an. Vielleicht auch, weil sie selbst welche verkauft.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare

  • Ich finde die Idee sehr gut und ich bin davon überzeugt dass LEGO auch die Probleme der Kinder in Angriff nehmen wird. Ich bin zwar nicht blind, aber ich denke es ist wohl eher ein Problem der Mutter, denn das zehnjährige Kind hat sicher ausreichend Geschick, mit der Größe der Steine umzugehen.
    Wird es diese LEGO-Steine nur für Blinde oder Sehbehinderte Menschen geben oder kann auch ein Interessierter ohne Sehbehinderung diese LEGO-Steine erwerben?

    • Geplant ist das offenbar nicht, aber vielleicht ändert sich das ja noch.

  • Ist echt eine tolle Idee spielerisch die Brailleschrift zu lernen und das nicht nur für Kinder die Blinde oder eine Seh-Beeinträchtigung sondern auch für die Eltern