LH Sausgruber: Landes-Internet ab sofort barrierefrei

Landes-Homepage www.vorarlberg.at verbessert Service für Sehbehinderte und Blinde

Braillezeilen beim Computer
Krispl, Ulli

Das Land Vorarlberg hat ab sofort den Internetauftritt der offiziellen homepage www.vorarlberg.at barrierefrei gestaltet. Dadurch bekommen, so Landeshauptmann Herbert Sausgruber, „vor allem sehbehinderte und blinde Bürgerinnen und Bürger einen deutlich besseren Zugriff auf die angebotenen Vorarlberg-Informationen“.

Der Vorarlberger Webauftritt kann somit ab sofort auf zwei verschiedene Arten betrachtet werden: Entweder in der bekannten grafischen Aufmachung oder in einer reinen Textversion. Die Textinhalte sind dabei vollkommen identisch. LH Sausgruber: „Wir haben die Textversion unserer Landes- Homepage deshalb auch barrierefrei gestaltet, damit auch Sehbehinderte und Blinde einen bestmöglichen Zugriff auf unsere angebotenen Informationen haben.“

Als kleiner Nebeneffekt ermöglicht die Textversion (anklickbar über den Link „barrierefrei surfen“ auf der Startseite) auch ein schnelleres Surfen, da die Ladezeiten für grafische Elemente und Bilder gespart werden.

Das Land will auch in Zukunft das Bemühen, den Internetauftritt so barrierefrei wie möglich zu gestalten, weiterentwickeln. LH Sausgruber: „Für weitere Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dabei sehr dankbar“.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Die Initiative des Landes Vorarlberg ist wirklich lobenswert und liegt auch ganz im Trend – Europäisches Jahr der Menschen mit Behinderung 2003. Nach einem Test im Auftrag des Vereines Blickkontakt – Interessensgemeinschaft sehender, sehbehinderter und blinder Menschen – kann ich folgendes dazu anmerken:
    * Die Textversion ist zwar nicht die einzige und beste Lösung in Sachen accessibility für sehbehinderte und blinde User, doch sie erfüllt durchaus ihren Zweck und macht die Benützung für die genannte Personengruppe auch leichter und komfortabler.
    * Der Einstieg in die Textversion ist jedoch nicht besonders komfortabel, da der Link „barrierefrei“ nicht unbedingt sprechend und/oder selbsterklärend ist – besser wäre wohl „Textversion“ – und sich der Link noch dazu bei linearer Betrachtung mit einem Screenreader erst nach ca 20-30 anderen Links finden lässt. Die Wahl Text- und nicht Textversion sollte besser gleich zu Beginn der Site angeboten werden.

  • Die Initiative des Landes Vorarlberg ist wirklich lobenswert und liegt auch ganz im Trend – Europäisches Jahr der Menschen mit Behinderung 2003. Nach einem Test im Auftrag des Vereines Blickkontakt – Interessensgemeinschaft sehender, sehbehinderter und blinder Menschen – kann ich folgendes dazu anmerken:
    * Die Textversion ist zwar nicht die einzige und beste Lösung in Sachen accessibility für sehbehinderte und blinde User, doch sie erfüllt durchaus ihren Zweck und macht die Benützung für die genannte Personengruppe auch leichter und komfortabler.
    * Der Einstieg in die Textversion ist jedoch nicht besonders komfortabel, da der Link „barrierefrei“ nicht unbedingt sprechend und/oder selbsterklärend ist – besser wäre wohl „Textversion“ – und sich der Link noch dazu bei linearer Betrachtung mit einem Screenreader erst nach ca 20-30 anderen Links finden lässt. Die Wahl Text- und nicht Textversion sollte besser gleich zu Beginn der Site angeboten werden.