Lift verbindet zwei Straßen

Ein neuer Lift im sechsten Wiener Gemeindebezirk überwindet einen sieben Meter Höhenunterschied und verbindet somit zwei Straßen.

Amonlift in Wien
BIZEPS

Am 27. Jänner 2005 eröffnete die Bezirksvorsteherin von Mariahilf, Renate Kaufmann (SPÖ), den neuen Amonlift. Der Lift erhielt seinen Namen durch die dort befindliche Amonstiege.

Der gläserne Lift bei der Amonstiege kostete rund 220.000 Euro und verbindet die Windmühlgasse mit der Gumpendorferstraße. Dabei überwindet er einen Höhenunterschied von 7 Metern.

„Eine Rampe konnte auf der Amonstiege aus technischen Gründen nicht gebaut werden“, erklärt Bezirksvorsteherin Kaufmann. Den vorhandenen 50 Stufen auszuweichen, bedeutete bisher einen Umweg von 300 Metern Länge.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.