Mahnwache von amnesty international in Wien

In den letzten Monaten führte amnesty international die Kampagne "aus den Augen - aus dem Sinn?" durch, um auf die menschenunwürdigen Zustände in bulgarischen Behindertenheimen aufmerksam zu machen.

Demo vor der bulgarischen Botschaft
BIZEPS

Am 7. April 2003 veranstaltete amnesty international Österreich eine Mahnwache vor der bulgarischen Botschaft um „auf die bedenklichen Zustände in bulgarischen Behindertenheimen und psychiatrischen Spitälern aufmerksam zu machen“, erklärte Clemens Czurda, der bei amnesty international für die Osteuropa-Koordination zuständig ist. (Bericht)

Trotz Eiseskälte und Schneegestöber wurde die Mahnwache auch von behinderten Menschen tatkräftig unterstützt. Extra aus Ternitz angereist war eine Gruppe Menschen mit Lernschwierigkeiten um ihre Unterstützung auszudrücken. Sie brachten einen großen Sack „Kuscheltiere“ für die Bewohner der bulgarischen Behindertenheime mit.

„Die fürchterlichen Zustände in den bulgarischen Heimen für behinderte Menschen sind mit dem Beitrittswillen Bulgariens zur EU nicht vereinbar“, kritisiert die Mitarbeiterin der Lebenshilfe Wien, Rosa Prinz, den Umstand, dass in bulgarischen Heimen Kälte, Unterernährung und „liegen lassen“ auf der Tagesordnung stehen.

Demo vor der bulgarischen Botschaft
BIZEPS
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.