Mario Kowald verstorben

Der Grazer Interessenvertreter und ehemalige ÖVP-Gemeinderat Mario Kowald ist am 31. Jänner 2020 im 45. Lebensjahr verstorben.

Mario Kowald
BIZEPS

Der blinde Jurist wurde 1975 geboren und hat einige Jahre beim Bundessozialamt Landestelle Steiermark gearbeitet. „Dort durfte ich die Arbeitsassistenz mitaufbauen“, erzählte er vor Jahren in einem BIZEPS-Interview und berichtete, dass er vor seiner politischen Laufbahn bei der ÖVP bei NGOs tätig war.

„Der Grazer ÖVP-Stadtrat Kurt Hohensinner ist erschüttert, die Volkspartei und Weggefährten trauern um einen Großen. Da sei einer gegangen, der unermüdlich politisch aktiv gewesen sei“, schreibt die Kleine Zeitung in einem Nachruf. 

„Ruhe in Frieden, lieber Mario. Danke für die vielen Projekte die du für andere Menschen initiiert hast“, hält Hohensinner weiters auf Facebook fest.

Kampf um Menschenrechte 

Mario Kowald
ÖVP

Sein gesellschaftliches Engagement war vielfältig. Von 2004 bis 2008 war Mario Kowald Obmann des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Steiermark. Ihm war beispielsweise die Beseitigung von Holzlatten, die vor Dachlawinen warnen, ein Anliegen. (Was schlussendlich auch umgesetzt wurde.)

Auch war er Vertreter der Aktionsgemeinschaft an der Österreichischen Hochschülerschaft, arbeitete in Gremien des ÖAAB mit und war Sprecher für Menschen mit Behinderungen.

Danach war er ab Jänner 2008 Gemeinderat für die ÖVP in Graz. Er setzte sich intensiv für Barrierefreiheit ein und betonte in einem ausführlichen BIZEPS-Interview die „Notwendigkeit der Selbstvertretung behinderter Menschen in der Politik“. Seine Kandidatur für die Wiederwahl 2012 scheiterte und er zog nicht mehr in den Gemeinderat ein.

Er empfing das Sommercamp 2009 in Graz in Vertretung des Bürgermeisters und zeigte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Sitzungssaal. Sein Platz im 1550 erbauten Rathaus war übrigens mit einer Braillebeschriftung versehen.

Zuletzt war er für den Verein Wegweiser – Verein zur Unterstützung bei der Administration des persönlichen Budgets behinderter Menschen in Graz als Vize-Präsident und Geschäftsführer tätig.

Die Beisetzung findet am 7. Februar 2020 in Sankt Anna am Aigen statt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Kommentare

  • Wir alle trauern um ihn ich besonders als Ex Frau ich kannte ihn 14 Jahre und er war ein guter Mensch ruhe in frieden Mario

  • Liebes Bizeps-Team!

    Danke, dass Ihr einem so großartigen Menschen einen Nachruf gewidmet habt. Was ich unglaublich schade finde für uns Steirer, ist: die KLEINE ZEITUNG verlangt für den Abruf des Nachrufs von Mario ein Digital-Abo 🙁
    Ich finde es geschmacklos, für einen Nachruf Geld verlangen zu „müssen“.
    ….das wollte ich mal hier loswerden!

    Fiducit lieber Mario!

  • Es ist sehr schoen, dass es Menschen gibt, die sich unermüdlich fuer Menschen mit Beeinträchtigungen einsetzen.
    Es ist traurig, dass Herr Mario Kowaldso frueh gehen musste.
    Mein Mitgefühl gilt seinener Familie
    und sein Werk wird fortgesetzt werden☀️🙂

    • Danke das ist sehr nett
      Hab die Nachricht mein Sohn gezeigt und er war so glücklich das viele andere Menschen seinen Papa schätzen

    • Danke für den Hinweis, den wir in der Nachricht aufnehmen.