Markus Neuherz wird Generalsekretär der Lebenshilfe Österreich

Für Inklusion und Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

Markus Neuherz
Harald Lachner

Ab 1. September 2021 bekommt Österreichs führende Organisation für Menschen mit intellektueller Behinderung einen neuen Generalsekretär.

Als erfahrener Interessensvertreter setzt sich Mag. (FH) Markus Neuherz, MSc bereits seit vielen Jahren sehr aktiv für Menschen mit Behinderungen ein und leistet als derzeitiger Geschäftsführer des Dachverbands berufliche Integration | dabei-austria einen nicht wegzudenkenden Beitrag für eine inklusive Gesellschaft.

In dieser Rolle bleibt er noch bis zu seinem Anritt aktiv. Frau Dr.in Carina Pimpel wird bis dahin als interimistische Generalsekretärin die Lebenshilfe Österreich vertreten.

„Markus Neuherz, der sowohl mit seinen fachlichen Kompetenzen als auch seiner unermüdlichen Motivation und Enthusiasmus überzeugt, wird in unserem Team der Lebenshilfe herzlich willkommen geheißen”, so Präsident der Lebenshilfe Univ. Prof. Dr. Germain Weber.  

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare

  • Wer die LH von innen erlebt,hat diesbezüglich eine andere Sichtweise, als die von draußen!
    Wir werden sehen, was sich mit Herrn Neuherz für die intellektuell beeinträchtigten Menschen ändern wird!
    Nach einiger Zeit werden wir es sehen!
    Vielleicht ist Herr Neuherz ein Wunderwuzi und kann die LH umpolen!
    Worte sind das eine, Taten das andere!

  • Ich finde es sehr bedauerlich, dass Herr Neuherz bereits Monate vor Arbeitsbeginn mit negativen Kommentaren bedacht wird. Geben sie ihm doch die Chance seine Kompetenzen und Fähigkeiten für Menschen, die unsere Unterstützung brauchen einzusetzen. Vor allem im Bereich von Inklusion und Integration dürfen Vorurteile keinen Platz haben.

  • Wieder ein neues Gesicht,das niemand kennt und für die sog.beeinträchtigten Menschen auch unbekannt bleiben wird!
    Ein bezahlter Posten und ein Platzhalter für eine Personallücke,die geschlossen werden muss,mehr nicht!
    Für die „Auslage“ der sog. Lebenshilfe,die auf perverseste und schizophrensteArt und Weise ihre „Schützlinge“ (ver)tritt!

  • Wie heißt es so schön…..nomen est omen…….
    Wir hoffen, dass dieser Herr Neuherz mit einem neuen Herz in diese so hartherzige
    Organisation, genannt „Lebenshilfe“ eintritt und dort sein Enthusiasmus nicht verloren geht!
    Von wem wurde dieser Herr Neuherz ins Team geholt?
    Hat er seine Aufnahmsprüfung bei der Lebenshilfe schon abgelegt?
    Hoffentlich benützt dieser Herr Neuherz diese armen intellektuell beeinträchtigten Menschen nicht wieder bloß als Trittbrett für seine neue Karriere !!