Mazedonien: Gebärdensprache anerkannt

Mit 18. August 2009 wurde in Mazedonien die Gebärdensprache anerkannt.

Flagge Mazedonien
Mazedonien

„Die Gebärdensprache wird in Mazedonien somit als natürliche Sprache und als der Lautsprache ebenbürtig angesehen. Damit wurde in Mazedonien Artikel 2 der UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt. Für die Gehörlosengemeinschaft in Mazedonien ist die Anerkennung ihrer Sprache ein historisches Ereignis“, berichtet das „Deaf News Magazin“ am 11. September 2009.

Mazedonien versucht im Bereich Gleichstellung für behinderte Menschen Fortschritte zu erzielen. Es wurde zum Beispiel von einer anerkannten Organisation ein Gesetzesentwurf für Antidiskriminierung eingebracht, der sich an die UN-Konvention anlehnt. Vorbild gestanden hat dafür vornehmlich Großbritannien mit seiner Menschenrechtskommission, wie eine Mazedonische Delegation erzählte, die im Frühjahr 2009 bei BIZEPS zu Besuch war.

Im Arbeitsbereich gibt es in Mazedonien Gesetze, die die Arbeitgeber dabei unterstützen, behinderte Arbeitnehmer einzustellen, zum Beispiel in Form von Förderung des Lohnes.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • was heißt diese „anerkennung“ in der praxis? inwiefern hat das auswirkungen auf fernsehprogramme, amtswege, unterricht etc.? das klingt alles so unverbindlich…