Mehr Braille für größere Barrierefreiheit!

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember 2019

Blinde Person liest Braille
BilderBox.com

Seit 1993 wird der internationale Gedenk- und Aktionstag nun schon begangen und auch 26 Jahre nach seiner Einführung durch die Vereinten Nationen hat er nicht an Relevanz verloren. Das Thema des diesjährigen Tages der Menschen mit Behinderungen ist „Förderung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und deren Führungskraft“.

Teilhabe ist aber nur dann möglich, wenn auch die Bedingungen hierfür gegeben sind, wenn also Barrierefreiheit, Chancengleichheit und das umfangreiche Bestreben nach Inklusion vorhanden sind. Für blinde und sehbehinderte Personen bedeutet Teilhabe auch, informiert zu werden und sich informieren zu können. Barrierefreie Webseiten und Texte in Brailleschrit sind hierfür essenzielle Grundlagen.

„Viele Webseiten des Bundes sind schon barrierefrei. Aber Broschüren und Publikationen in Brailleschrift sind kaum vorhanden, obwohl die UN Behindertenrechtskonvention das Recht auf Brailleschrift explizit hervorhebt“, so Markus Wolf, Präsident des BSVÖ.

Der Blinden- und Sehbehindertenverband fordert eine umfangreiche Verwendung von Braille um Information für blinde und sehbehinderte Menschen zugänglich zu machen und somit aktive Teilhabe zu ermöglichen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • An alle, die an Brailleschrift Interesse haben:
    im blindenverband, Landesgruppe WNB Tel. +431 98189 110 gibt es regelmäßig Kurse zum Erlernen dieser Schrift!
    Moderne Technologien (zB Sprachausgabe) können ergänzend wichtig sein, doch das tatsächliche Schreiben und Lesen ist ein wertvolles Kulturgut. Darauf sollten wir nicht verzichten!5