Mehr Geld für Persönliche Assistenz in Wien

Der Fonds Soziales Wien (FSW) erhöht ab 1. Jänner 2023 den Stundensatz für die Pflegegeldergänzungsleistung für Persönliche Assistenz (PGE für PA) von 18 auf 20 Euro.

Euro Banknoten
BilderBox.com

Angesichts der dramatischen Teuerungen wandten sich am 18. Juli 2022 Interessenvertretungen und Assistenzanbieter mit einem dringenden Appell an Stadtrat Peter Hacker (SPÖ) und die Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien (FSW), Anita Bauer.

Aufgezeigt wurde, dass die Kosten der Persönlichen Assistenz (in Wien heißt diese Leistung „Pflegegeldergänzungsleistung für Persönliche Assistenz“) im Laufe der Jahre durch die Inflation gestiegen sind, aber der zur Verfügung gestellte Betrag nicht im gleichen Ausmaß gestiegen ist. (Kaufkraftverlust von 37 %)

FSW erhöhte Förderung

Am 28. September 2022 informierte der FSW die Beratungsstellen, Anbieter von Persönliche Assistenz in Wien und auf seiner Homepage:

Der Fonds Soziales Wien (FSW) erhöht ab 1. Jänner 2023 den Stundensatz für die Pflegegeldergänzungsleistung für Persönliche Assistenz (PGE für PA) um rund 11 % auf € 20,-.

„Mit Blick auf die aktuellen Teuerungen ist es uns besonders wichtig, die Situation jener Menschen zu erleichtern, die im Alltag auf Persönliche Assistenz angewiesen sind“, betont Robert Bacher, Leiter des Fachbereichs Behindertenarbeit, Mobilität und Beratung im FSW.

Von der neuerlichen Erhöhung profitieren alle der rund 360 PGE-Bezieher:innen in Wien, teilt der FSW mit und kündigt an, diese wichtige Information zeitnah an alle PGE-Bezieher:innen zu übermitteln.

Fonds Soziales Wien - für die Stadt Wien
FSW
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.