Meinhard-Schiebel zu Welt-Down-Syndrom-Tag: „Jedes Kind hat das Recht auf ein gutes Leben“

Der jahrzehntelange Kampf von betroffenen Eltern, die sich für die Geburt ihres Kindes freiwillig entschieden haben, hat es geschafft, Menschen mit Down-Syndrom mit all ihren Talenten und Fähigkeiten in die Mitte der Gesellschaft zu holen.

Birgit Meinhard-Schiebel
GRÜNE

„Kinder mit Down-Syndrom werden von ihren Familien liebevoll betreut und in das Leben begleitet. Heute haben Kinder mit Down-Syndrom eine gute Lebenserwartung und es ist unsere Aufgabe, alles zu tun, um ihnen ein erfülltes und glückliches Leben zu ermöglichen“, so die Gesundheitssprecherin der Grünen Wien, Birgit Meinhard-Schiebel, anlässlich des heutigen Welt-Down-Syndrom-Tages.

„Kinder mit Down-Syndrom brauchen allerdings auch neben der Hilfe und Unterstützung ihrer Familien ein Lebensumfeld, das ihnen alle Möglichkeiten einer Inklusion gibt. Gleiche Chancen auf Bildung ist nicht nur Recht, sondern muss auch Selbstverständlichkeit sein. Die Möglichkeiten, in das Erwerbsleben integriert zu sein und so autonom und selbstbestimmt leben zu können, muss ihnen offen stehen“, so Meinhard-Schiebel.

Die Grünen setzen sich seit vielen Jahren für die inklusive Schule ein, dieses Schulkonzept wird aber von der ÖVP in der Bundesregierung seit 30 Jahren blockiert.

„Leider sind die Fortschritte so langsam, dass es bei diesem Tempo noch Jahrzehnte dauert, bis wir eine Schule haben, die für jedes Kind das beste leisten kann. Das ist eine der wichtigen Voraussetzungen dafür, als Erwachsene ein sinnerfülltes Leben gestalten zu können“ so Meinhard-Schiebel.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.