Menschenrechtsbericht

wiederum harsche Kritik

Wie schon im vergangenen Jahr auch, übt das US-amerikanische „Department of State“ in seinem Menschenrechtsbericht 1998 für Österreich („Austria Country Report on Human Rights Practices for 1998“) wiederum harsche Kritik an der Tatsache, daß geistig behinderte Frauen in Österreich nach wie vor ohne ihre ausdrückliche Zustimmung sterilisiert werden können.

Während also in anderen Staaten bereits über Entschädigungen für jene Frauen diskutiert wird, die zwangsweise eine Sterilisation über sich ergehen lassen mußten, fehlt in Österreich nach wie vor der politische Wille, dieses gesetzmäßige Unrecht an behinderter Weiblichkeit aus der Rechtsprechung zu verbannen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.