„Mit Behinderung in der Arbeitswelt – Behindertenpolitik nach 2003?“

Die Situation behinderter Menschen am Arbeitsmarkt ist nach wie vor kritisch.

Logo ÖGB Chancen nutzen
ÖGB

Laut AMS sind derzeit in Österreich rund 30.000 Menschen mit Behinderung arbeitslos gemeldet. Es ist erklärtes Ziel aller Sozialpartner, mehr Menschen mit Behinderung in Beschäftigung zu bringen, aber auch Menschen, die verunfallen oder chronisch krank werden oder eine psychische Beeinträchtigung haben, im Arbeitsleben zu halten.

Die vom „Chancen nutzen“-Büro des ÖGB und von der Arbeiterkammer Wien initiierte Enquete „Mit Behinderung in der Arbeitswelt“ hat drei spezielle Schwerpunkte:

  • der rechtliche Weg
  • der praxisbezogene Weg und
  • die Helfer am Weg zur Integration von Menschen mit Behinderung in die Arbeitswelt.

Nur durch eine abgestimmte Gestaltung der Wege kann das Ziel einer nachhaltigen Integration von Menschen mit Behinderung, chronischen und psychischen Erkrankungen erreicht werden.

Namhafte ReferentInnen aus Österreich und Deutschland stellen Rahmenbedingungen und Modellprojekte vor. In einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion wird die Frage „Behindertenpolitik nach 2003?“ erörtert.

Zeit: Dienstag, 23. März 2004, 9:00 – 16:00 Uhr

Ort: AUVA, großer Festsaal, Erdgeschoss, Adalbert Stifter Straße 65, 1200 Wien

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung: bis 16. März 2004 per Fax: 01/534 44-208 oder per E-Mail: erika.troeger@oegb.at.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.