Ein Pony zieht einnen rollstuhlgerechten Wagen durch eine seichte Meeresbucht.

Mit dem Pony ins Grüne, ein ausgefallener Freizeittipp

Im Gelände durch die Natur. Geht nicht im Rollstuhl? Das war für einen findigen Tüftler aus England nicht akzeptabel und er baute einen geländegängigen Pferdewagen.

Ein Pony zieht einnen rollstuhlgerechten Wagen durch eine seichte Meeresbucht.
Simon Mulholland

Stellen Sie sich vor, Englands herrliche Naturparks, Küsten und Landschaften und Sie genießen das alles in einem kleinen Pferdewagen. Klingt romantisch, nicht wahr? Doch halt, wie soll das mit einem Rollstuhl funktionieren? Das hat sich Simon Mulholland auch gefragt und eine Lösung dafür gefunden. 

Der leidenschaftliche Pferdewagenfahrer und Ponybesitzer hat einen kleinen Pferdewagen entwickelt, der mit jedem Rollstuhl benutzbar ist. Das Gefährt hat eine Plattform, die mit einem Rollstuhl befahrbar ist und große Räder, um im Gelände nicht stecken zu bleiben. Es trägt ein Gewicht von bis zu 280 kg. Ob Hügelgelände, steiniges Flussufer, Felder oder sandige Küsten, Simon Mulhollands Gefährt und sein Pony schaffen jedes Gelände. 

Erfindung mit inklusivem Hintergedanken

Simon Mulholland ist es wichtig, ein Fahrzeug entwickelt zu haben, das auch Menschen im Rollstuhl ermöglicht, teile der englischen Landschaft zu besichtigen, wo sie sonst aufgrund ihrer Behinderungen nicht hinkommen könnten. 

Sicherheit geht vor

Am wichtigsten ist dem Erfinder, dass es sowenig Risiko wie möglich für die Benutzerinnen und Benutzer gibt. Das Pony kann mithilfe einer zusätzlichen Leine gestoppt werden. Der Wagen verfügt über ein spezielles Sicherheitsentkopplungssystem, damit man das Pony in einer gefährlichen Stresssituation vom Wagen entkoppeln kann.  Eine Begleitperson ist übrigens auch immer dabei. 

Ein Pony zieht einnen rollstuhlgerechten Wagen durch eine seichte Meeresbucht.
Simon Mulholland

South Downs National Park

Der South Downs Way ist der erste Nationalpark, in dem man diese Wagen nutzen kann. Es ist ein Fernwanderweg im Süden Englands.

Haben Sie jetzt Lust bekommen, England mit Ponystärke zu erkunden?

Näheres erfahren Sie auf der Seite Pony Access.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.