„Mobilität behinderter Menschen gefährdet“

Nicht nachvollziehbar sei der Standpunkt der Firma Haas, die von den Kostensteigerungen nichts gewusst haben will.

Annemarie Srb-Rössler
BIZEPS

„Die Justamentstandpunkte der Firma Haas und der Stadt Wien gefährden die Mobilität tausender erwachsener behinderter Menschen in Wien“, sagte Annemarie Srb-Rössler, Obfrau des Selbstbestimmt Leben Zentrums „BIZEPS“ zur aktuellen Situation um die Fahrtendienste, berichtet die Wiener Zeitung.

Nicht nachvollziehbar sei der Standpunkt der Firma Haas, die von den Kostensteigerungen nichts gewusst haben will. Unverständlich sei weiers, dass die Stadt Wien sich weigere, die Gebarung der Fahtendienstfirmen zu kontrollieren, um rechtzeitig negative Entwicklungen festzustellen.

Bereits heute können behinderte Menschen keine Fahrten mehr buchen, weil die Firma Haas kein Geld für Überstunden der Chauffeure habe. „Das ist ein Skandal“, betonte Srb-Rössler.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich