Nachfolgestraßenbahn für Wiener ULF gesucht

Seit einigen Jahren sind die ULF-Straßenbahnen in Wien in Betrieb, wirklich zufrieden war man damit allerdings nie. Jetzt werden Nachfolgemodelle gesucht.

Niederflurstraßenbahn vor dem Wiener Rathaus
BIZEPS

Die sogenannten ULF-Straßenbahnen (Ultra Low Floor, mit besonders niedrigem Einstieg) sind seit 1998 im Regelbetrieb, jedoch nie so wirklich beliebt geworden. Seien es technische Defekte, unbefriedigende Platzaufteilung, zu kleiner Rollstuhlplatz, um nur einige Gründe zu nennen.

Das Kontrollamt der Stadt Wien schrieb in einem seiner Berichte im Jahr 2011, dass ein Hauptproblem der ULF-Straßenbahnen deren Wartungsintensität sei. Zeitweise waren ca. 25 % der neuen Straßenbahnen (52 von 204) nicht einsatzbereit.

Den Wiener Linien ist das, wie man so hört, auch nicht recht und so sucht man nach Alternativen für die nächsten Straßenbahnanschaffungen.

Derzeit wird eine Ausschreibung vorbereitet, es bleibt zu hoffen, dass neue Fahrzeuge zumindest 2 Rollstuhlplätze haben und auch sonst Verbesserungen für den Fahrgastkomfort bringen werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Passt auf, dass die neuen Straßenbahnen nicht höher werden als die alten, wie es bei uns in OÖ „passiert“ ist. Anscheinend liegt es an der wuchtigeren „Bereifung“ und wenn diese abgefahren ist, passt es dann auch wieder für RollstuhlfahrerInnen. Mich zipft es im Alltag wirklich an, jetzt vielerorts wiederum auf das Wohlwollen der FahrerInnen angewiesen zu sein!