NAP für Menschen mit Behinderungen: Nun rasch an der Umsetzung arbeiten!

Der heute vom Ministerrat beschlossene „Nationale Aktionsplan für Menschen mit Behinderungen (NAP)“ scheint im Kern wenige Veränderungen gegenüber dem zuletzt bekannten Entwurf zu bringen.

Logo ÖAR
ÖAR

Alle die im NAP genannten Punkte werden als Raster gesehen, die der Erfüllung bedürfen, sowohl seitens des Bundes als auch der Länder, die sich bis jetzt ja nur marginal in diesem Rahmenplan eingeklinkt haben.

„Welche Rolle hier der Begleitgruppe bei der Umsetzung zugedacht werden wird, wird die Praxis zeigen“, so ÖAR und ÖZIV-Präsident Dr. Klaus Voget, „wir werden jedoch nicht müde werden, Partizipation bei der Umsetzung intensiver als sie bisher gelebt wurde, einzufordern.“

Der Aktionsplan wurde bis Dato noch nicht an die Behindertenverbände ausgeschickt. „Der NAP muss allen Beteiligten möglichst rasch zur Kenntnis gebracht und zugänglich gemacht werden. Ebenso muss er zügig seinen Eingang bei allen politisch Verantwortlichen finden, denn nur so kann garantiert werden, dass der NAP seine praktische Umsetzung auch wirklich erfährt“, so Voget abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.