NEOS: Schikanen für ausländische Pflegekräfte müssen endlich aufhören

Fiona Fiedler: „Diese Pflegekräfte werden dringend benötigt, nicht nur für unsere älteren Mitmenschen, sondern auch für zahlreiche Menschen mit Behinderung.“

ORF-Hohes Haus mit Gebärdensprachdolmetschung
ORF

„Inklusion ist ein Menschenrecht. Setzen wir uns endlich alle gemeinsam dafür ein!“, fordert Fiona Fiedler, NEOS-Sprecherin für Menschen mit Behinderung, anlässlich der heutigen Nationalratsdebatte über die 24-Stunden-Pflege in Österreich. „Die ausländischen Pflegekräfte werden dringend benötigt, nicht nur für unsere älteren Mitmenschen, sondern auch für zahlreiche Menschen mit Behinderung.“

Fiedler erinnert daran, dass derzeit viele Pflegekräfte immer noch in ihren Heimatländern festsitzen oder von der Bürokratie erdrückt werden. „Wir müssen uns für Quartiere und Kinderbetreuung der ausländischen Pflegekräfte einsetzen. Die Indexierung der Familienbeihilfe muss fallen. Alle Schikanen für ausländische Pflegekräfte müssen endlich aufhören!“ Denn die 24-Stunden-Pflege müsse auch während der Corona-Krise sichergestellt sein.

Fiedler: „Menschen mit Behinderung leben immer in einer Krise, weil wir sie ausgrenzen. Ich werde nicht müde, solange zu wiederholen, dass Menschen mit Behinderung eine Teilhabe in unserer Mitte zusteht, bis es alle hier verstanden haben und Inklusion leben. Ich werde es so oft zum Thema machen, bis auch der Bundeskanzler seine Stimme für die umfassende Inklusion in Österreich erhebt. Es ist unsere Pflicht als Politiker, hier nicht wegzusehen, sondern den Finger in die Wunde zu legen und endlich zu agieren.“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.