Fonds Soziales Wien

Neu: SUS Wien – Selbsthilfe-Unterstützungsstelle

SUS Wien heißt die neue Selbsthilfe-Unterstützungsstelle des Fonds Soziales Wien (FSW).

Das Ziel von SUS ist die Unterstützung der rund 200 gesundheitsbezogenen Selbsthilfegruppen in Wien. Der FSW führt damit die 1984 von Stadtrat Dr. Alois Stacher initiierte und in den letzten Jahren von Gemeinderätin Ilse Forster geführte „Servicestelle für Selbsthilfegruppen in Wien“ unter dem Namen „SUS – Selbsthilfe-Unterstützungsstelle“ fort.

Die Eröffnungsveranstaltung fand am 22. Juni 2005 im Wiener Museumsquartier statt. SUS Wien hilft bei schwierigen Gruppensituationen, fördert die Vernetzung der Selbsthilfegruppen in Wien und setzt sich für die Zusammenarbeit von Selbsthilfegruppen mit Einrichtungen im Wiener Sozial- und Gesundheitswesen ein.

„SUS Wien trägt dazu bei, dass die einzelnen Selbsthilfegruppen ihr gesundheitsförderndes Potential optimal entfalten und somit von Erkrankung betroffene Menschen ihren Lebensalltag besser meistern und ihre Krankheit besser bewältigen können“, erläutert Mag. Andreas Keclik, Leiter von SUS Wien, gegenüber BIZEPS-INFO.

Neben den Angeboten von SUS Wien für die medizinischen Selbsthilfegruppen unterstützt die Stadt Wien weiterhin – nun durch den FSW – medizinische Selbsthilfegruppen auch finanziell. Für das Jahr 2005 stehen 158.000 Euro zur Verfügung, gibt die Rathauskorrespondenz bekannt.

Nähere Informationen:
Fonds Soziales Wien
SUS-Wien
Guglgasse 7-9
1030 Wien
Tel.: 01 / 4000-666 11
Fax: 01 / 4000-99 666 08
selbsthilfe@fsw.at

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.