Neue Android App Look to Speak: Steuerung der Sprachausgabe mit den Augen

Die App „Look to Speak” ermöglicht Menschen, die sprachlich und körperlich eingeschränkt sind, die Steuerung einer einfachen Sprachausgabe-App mit den Augen. Diese ist nun auch auf Deutsch verfügbar.

Grüner Hintergrund. Im Vordergrund rechts ist ein gezeichnetes Handy zu sehen mit der App Look to Speak geöffnet. Oben steht in einem grünen Balken Look to Speak. Darunter auf weißem Hintergrud Look up to snooze. Darunter 3 Pfeile, links, rauf, rechts. Darunter in der linken Hälfte 8 Sätze, in der rechten Hälfte auch 8 Sätze. Links die Sätze: Hello; Thank You; Great; OK; Whats your name?; How are you?; Can you repeat that?. Rechts: Yes; No; Maybe; Please; I need some help; TV please; Music please; Water please
Look to Speak

Seit November 2021 ist die, von Google entwickelte, Sprachausgabe-App „Look to speak“ auch auf Deutsch nutzbar.

Die App ermöglicht es, mit den Augen eine simple Sprachausgabe zu steuern. Sie ist für das Betriebssystem Android programmiert.

Schnelle Auswahl wichtiger kurzer Nachrichten des Alltags

Menschen mit sprachlichen und körperlichen Einschränkungen haben mit „Look to speak“ die Möglichkeit, aus einer Liste oft im Alltag gebrauchter Sätze auszuwählen und diese per Sprachausgabe zu kommunizieren.

Die Sätze können vor der Nutzung individuell festgelegt werden. Die Liste besteht aus 16 Sätzen und ist in eine linke und eine rechte Spalte mit je 8 Sätzen auf dem Bildschirm aufgeteilt.

Befindet sich der gewünschte Satz in der linken Spalte, schaut man nach links. Nun werden die 8 Sätze der linken Spalte in je 4 Sätze aufgeteilt, wieder links und rechts.

Mit einem Blick in die richtige Richtung schränkt man die Auswahl weiter ein, bis am Ende der gewünschte Satz übrigbleibt und von einer Computer-Stimme ausgesprochen wird. Möchte man von Vorne beginnen, schaut man nach oben.

Folgendes Video in englischer Sprache veranschaulicht, wie die App funktioniert:

Kein Ersatz für komplexere Sprachausgabe Software

Komplexere Sprachausgabe Software ermöglicht es, mittels Augen-Steuerung jeden Buchstaben einzeln auszuwählen und sich somit individuell auszudrücken. Dies kann „Look to Speak“ nicht ersetzen.

Die App ist allerdings eine gute Ergänzung, um Sätze, die man oft braucht, nicht jedes Mal aufs Neue buchstabieren zu müssen und somit schneller kommunizieren zu können. Ein weiterer wichtiger Aspekt der App ist die finanzielle Barrierefreiheit, da sie gratis ist und nur ein Smartphone benötigt wird.

Nutzer:innen in Entwicklung einbezogen

Die App „Look to speak“ wurde in enger Zusammenarbeit mit potenziellen Nutzer:innen entwickelt. Dieses Video gibt Einblicke in den Prozess.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.