Neue Garnituren der U-Bahn-Züge

In den nächsten Monaten wird Siemens damit beginnen, die neuen Garnituren der U-Bahn-Züge auszuliefern.

Einstieg bei der U-Bahn
Siemens AG

Ab 2005 beginnt die Auslieferung der Serienfahrzeuge, bis Ende 2008 sollen dann 25 Züge zur Verfügung stehen. Ein Testfahrzeug ist derzeit schon in Betrieb.

Eine Garnitur kostet sieben Millionen Euro, ist also um mehr als ein Drittel billiger als die herkömmlichen. Die Gesamtkosten liegen bei 192 Millionen Euro.

Die Garnituren werden wegen der Verlängerung der U1 und U2 gebraucht, heißt es aus dem Büro von Finanzstadtrat Sepp Rieder (SPÖ). Weitere Garnituren sollen folgen, um die gesamte U-Bahnflotte Wiens zu erneuern.

Die neue Wiener U-Bahn wird am Anfang und am Ende des gesamten Zuges eine automatische Rampe ausfahren.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Super – Hat lange gedauert.. Leider wurde keine Lösung bezüglich Haltegriffstange in der Mitte gefunden – für E-Rollis sehr unangenhem – doch der große Spalt zwischen Station und U-Bahn beim Einstieg dürfte für die meisten Rollstuhlfahrer kein Problem mehr sein..