Neue Studie: Salzburg für alle

Barrierenfreie Stadt - Selbstbestimmt Leben

Tafel mit dem Aufdruck Salzburg
BilderBox.com

„Auf vielen Seiten“ so der Behindertenbeauftragte der Stadt Salzburg Wilfried Raith „können Entscheidungsträger in Politik, Verwaltung und Planung erkennen, wie tiefgreifend Diskriminierung behinderte Menschen in den Zustand der Resignation drängt.

Es werden Lösungsvorschläge geboten bzw. Maßnahmen, die Defizite abbauen helfen; Wege die eine Emanzipation behinderter Person ermöglichen und eine Gleichberechtigung vorbereiten werden.
Wer sich ehrlich mit diesem Werk befaßt, kann in Zukunft nicht mehr behaupten, nichts gewußt zu haben.“ Als wichtigste Maßnahmen wurden vorgeschlagen:

Soziale Barrieren:

Errichtung eines „Zentrums für selbstbestimmtes Leben“ in der Stadt Salzburg.

Bauliche Barrieren:

Anwendung der jeweils gültigen ÖNORM B 1600 „Barrierefreies Bauen“ für alle öffentlichen und öffentlich geförderten Neubau- und Sanierungsmaßnahmen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.