Neuer Standard in Kärnten

Kommentar zum Behinderten- und Tourismussprecher des Team Stronach, Stefan Markowitz, vom 12. Dezember 2012

Bauplan mit Zirkel
BilderBox.com

Geschätzter Herr Markowitz, als Mitglied der Arbeitsgruppe AG011 05, barrierefreies Planen und Bauen, habe ich nicht gewusst, dass es einen Standard Spittal/Millstättersee gibt!

Was an diesem hochgepriesenen Standard, dem ausschließlich die ÖNORM B1600 ff zugrunde liegen kann, so besonders ist, möchte ich gerne wissen! Weiters interessiert mich, ob es ein vergleichbares Lob von behinderten Menschen gibt, die diesen tollen, neuen, superbsten Standard auch schon getestet haben!

Also geschätzter Herr Markowitz, lassen wir doch die Kirche im Dorf. Sollten in Ihrem vielgepriesenen Standard Spittal/Millstättersee wirklich alle bestehenden Normen – was ich allerdings bezweifle – umgesetzt worden sein, dann entspricht das der Norm, somit dem Stand der Technik und ist nichts Außergewöhnliches, was einer Erwähnung bedarf!

Mit besten Grüßen
Klaus D. Tolliner

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Na ja – man kann ruhig loben, wenn was Gutes gemacht wird – hier handelt es sich um Wahlwerbung von „Uncle Strohnach & seiner eingekauften Polit-Gang“. Soviel ich weiß, ist die ÖBB noch immer ein Staatsbetrieb, also auch der Umbau fällt in die Kompetenz vom Infrastruktur- und Verkehrsministerium (BM Doris Bures). Das Lob gebührt, wenn der Bahnhof ausgesprochen gut barrierefrei umgebaut wurde, also der ÖBB und dem Ministerium…