Internetauftritt ÖBB

Neues Internetangebot der ÖBB

Seit 24. Juni 2005 präsentiert sich der ÖBB Konzern mit einer neuen Internetseite. Auffällig ist das übersichtliche Erscheinungsbild. Bei der Barrierefreiheit wurden aber wesentliche Aspekte nicht berücksichtigt.

„Mit diesem Neuauftritt, dessen zentrale Elemente die durchgehende Kundenorientierung und zahlreiche kundenfreundliche Anwendungen sind, hat der ÖBB-Konzern – und hier speziell die ÖBB-Personenverkehr AG – einen wesentlichen Schritt zur Verstärkung des kundennahen Services gesetzt“, erläutern die ÖBB die Motivation zur grundlegenden Überarbeitung der Internetseite der ÖBB.

Auf den ersten Blick präsentiert sich die Seite völlig aufgeräumt und ansprechend gestaltet. Auch die Struktur des Angebotes (Wo finde ich was?) ist klar erkennbar.

Im Bezug auf barrierefreie Programmierung des neuen Angebotes ist man aber nicht so erfolgreich gewesen. Unbestritten ist die neue Seite besser als die bisherige, extrem schlecht zugängliche Seite. Man erkennt den Versuch, den richtigen Weg einzuschlagen. Aber barrierefrei ist das Angebot der ÖBB noch lange nicht, weil grundlegende Dinge fehlen oder falsch gemacht wurden.

„Wie schade, dass man bei dem Relaunch nicht auch gleich die wichtigsten Accessibility-Anforderungen umgesetzt hat. Dies gleich mit zu berücksichtigen, wäre sicher preiswerter gewesen, als nach geklärter Gesetzeslage nachzurüsten“, bedauert die blinde Internetexpertin Eva Papst die Versäumnisse. Positiv erwähnt sie, „dass das Projekt jetzt viel aufgeräumter ist“. Hier wurden deutliche Fortschritte gemacht, hält Papst fest.

Besonders schwer wiegen aber die fehlenden Orientierungsmöglichkeiten für blinde Menschen, analysiert Papst. „Es gibt keine erkennbaren Überschriften und Sprungmarken fehlen. Die Navigation durch die Seite ist daher mühsam“, bemängelt die Expertin. Suchformulare wurden nicht barrierefrei programmiert und stellen daher eine Barriere dar.

Doch der grundsätzliche Programmiercode ist ausbaufähig und es bleibt zu hoffen, dass die ÖBB die ersten zaghaften Schritte Richtung barrierefreies Angebot mutig und mit Elan fortsetzen.

„Mit über 10 Millionen Abfragen pro Monat macht dieser Service die ÖBB-Website zu einer der beliebtesten Sites Österreichs“, ist einer ÖBB-Presseaussendung zu entnehmen. Das neue Design wurde von Nofrontiere Design GmbH entwickelt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Und nicht nur das, sonden auf größeren Monitoren schaut die neue Homepage extrem bescheiden aus (bei 1280 x 1024 Pixeln). Weiters ist die Navigation total unübersichtlich, so komme ich nicht mehr direkt zu meinem Fahrplanheft, wo ich alle Verbindungen von A nach B als PDF erhalte. Und mit dem Drucken klappet es auch nicht mehr so ganz, denn es wird immer nur halb ausgedruckt. Daran ist die Homepage schuld und nicht der Browser. usw. usw.

  • War heute selbst drinnen auf dieser Homepage und bemängle die viel zu kleine Schriftgröße. Ich sehe zwar noch halbwegs gut, musste mich aber trotzdem anstrengen. Was machen dann wohl sehbehinderte Menschen? Sitzen die dann mit dem Vergrößerungsglas davor?