„Nicht auf das historische Umfeld ausreden“

Die Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, Dr. Johanna Rachinger, präsentierte am 3. September 2004 der Presse die Umbauten.

Johanna Rachinger
BIZEPS

Beim Umbau der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) am Heldenplatz in Wien wurde auf Barrierefreiheit Wert gelegt.

„Das war uns ganz wichtig“ so Rachinger „da kann man sich nicht immer nur auf das historische Umfeld ausreden“.

Dies bestätigt auch Architekt Frank: „Die Erfordernis der barrierefreien Zugänglichkeit sowie die funktionellen Anforderungen zur Ausstattung der Räume waren von der Österreichischen Nationalbibliothek Planungsgrundlage.“

Über eine Rampe gelangt man nun in die Leselounge, die beiden Lesesäle wurden mit einem Glaslift verbunden. „Es wäre beschämend, wenn so etwas im 21. Jahrhundert nicht selbstverständlich ist“, hält Rachinger abschließend fest.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.