Niederlande: Gesundheitsministerin für Selbstmordpille

Die niederländische Gesundheitsministerin Els Borst ist nach eigenen Worten "nicht dagegen", lebensmüden alten Menschen das Recht auf Beendigung ihres Lebens durch die so genannte Selbstmordpille zu gewähren.

Flagge Niederlande
Bandera de los Países Bajos von Elentir / CC BY-SA 2.0

In einem Interview mit der Zeitung „NRC Handelsblad“ erklärte sie gestern, dass diese Möglichkeit unabhängig von dem in dieser Woche verabschiedeten Gesetz zur aktiven Sterbehilfe durch Ärzte eingeräumt werden sollte, berichtet ORF-ON.

Nach dem neuen Euthanasie-Gesetz kann die Sterbehilfe straffrei nur im Fall unerträglichen und ausweglosen Leidens durch Ärzte gewährt werden. Voraussetzung für die Gewährung der Todespille müsse die Zustimmung durch eine unabhängige Kommission sein, meinte die Politikerin von der linksliberalen Partei D66. Die Kommission müsse jeden Fall zuerst prüfen, meinte die Ministerin, die das Euthanasie-Gesetz im Parlament vertreten hatte.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.