Niederlande: Sterbehilfe offiziell erlaubt

Die Niederlande sind seit 10. April 2001 weltweit das erste Land, in dem die Sterbehilfe offiziell erlaubt ist.

Flagge Niederlande
Bandera de los Países Bajos von Elentir / CC BY-SA 2.0

Die Länderkammer in Den Haag nahm am Abend ein entsprechendes Gesetz nach zweitägiger Debatte mit 46 zu 28 Stimmen an, das damit die letzte parlamentarische Hürde nahm. Vor dem Parlament protestierten rund zehntausend Gegner des neuen Gesetzes, das im Sommer in Kraft treten soll. Umfragen zufolge sind jedoch 90 Prozent der Niederländer für das Gesetz, berichten die Salzburger Nachrichten.

Der niederländische Justizminister Benk Korthals sagte vor der Abstimmung, es habe sein Gutes, wenn zu einem bestimmten Zeitpunkt gängige Praxis zum Gesetz werde. Damit würden nur 1993 erlassene Richtlinien bestätigt, die der Sterbehilfe eine vorsichtige Zustimmung erteilt hätten. „Das Gesetz beseitigt Unsicherheiten für Patienten und Ärzte“, erklärte Gesundheitsministerin Els Borst. Und die Sterbehilfe sei auch nur die letzte Möglichkeit. Sie verwies darauf, dass Ärzte das Recht haben, sie abzulehnen, und Patienten das Recht haben, sie zu verlangen.

Für Ärzte bedeutet die geplante gesetzliche Regelung, dass sie künftig Sterbehilfe leisten dürfen, ohne eine Strafe befürchten zu müssen. Denn auch wenn die Euthanasie in den Niederlanden schon seit Jahren praktiziert und toleriert wird, so muss ein Arzt doch mit einer Haftstrafe bis zu zwölf Jahren wegen Beihilfe zu einem Selbstmord rechnen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.