Niemand ist „an den Rollstuhl gefesselt“

An der 1. Internationalen Sommerhochschule "Minderheiten und Medien" nahmen 32 Jugendliche aus fünf Ländern teil.

In Österreich gibt es sechs Volksgruppen, die als ethnische Minderheiten zumindest gesetzlich anerkannt sind. Darüber hinaus leben noch Migranten unterschiedlichster Herkunft in diesem Land. Der Minderheitenbegriff lässt sich aber auch auf soziale sogenannte Randgruppen, wie behinderte oder homosexuelle Menschen, ausdehnen, berichten die Salzburger Nachrichten.

„Initiative Minderheiten“ heißt die seit 1993 rechtlich als Verein strukturierte Plattform, die sich mit dem Ziel, ein minderheitenfreundlicheres Klima in Österreich zu schaffen, in Wien und Innsbruck gebildet hat. Vertreten wird der „weite“ Minderheitenbegriff. An dem Umstand, dass soziale und ethnische Minderheiten in der Öffentlichkeit kaum Gehör finden, soll etwas geändert werden. Minderheiten, so die Initiative, fänden nur in Zusammenhang mit einer Sensation oder einem Problem mediale Erwähnung.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.