Ninlil sucht Teilnehmerinnen für Gruppen-Diskussionen im August und September

Gegen Gewalt an Frauen mit Behinderung

Gruppendiskussion
Heidi Amann/Ninlil

Frauen mit Behinderung sind sehr oft von Gewalt betroffen.

Leider finden die betroffenen Frauen oft keine gute Unterstützung.

Viele Beratungsstellen sind für Frauen mit Behinderung schwer zugänglich.

EU-Projekt bei Ninlil

Ninlil macht bei einem EU-Projekt mit.

Im Projekt geht es um die Frage: Wie kann die Unterstützung für gewaltbetroffene Frauen mit Behinderung besser werden?

Für das Projekt machen wir Gruppen-Diskussionen.

In jeder Gruppen-Diskussion werden fünf Frauen mit Behinderung miteinander reden.

Sie erzählen sich gegenseitig, welche Unterstützung sie bekommen haben.

Sie besprechen auch miteinander, wie gute Unterstützung aussehen soll.

Wir suchen Frauen mit Behinderung, die bei einer Gruppen-Diskussion dabei sein wollen!

Alle Informationen dazu finden Sie hier: www.ninlil.at

Sie können mich auch anrufen:
01 – 714 39 39 – 11
Lisa Udl

Die Ergebnisse aus den Gruppen-Diskussionen verwenden wir für Broschüren.

Es werden aber keine Namen von Teilnehmerinnen verwendet.

Die Broschüren sollen anderen Frauen mit Behinderung helfen, damit sie gute Unterstützung bekommen.

Zusammenarbeit

Die Unterstützung für gewaltbetroffene Frauen mit Behinderung muss besser werden.

Wir finden wichtig, dass Frauen mit und ohne Behinderung dafür zusammen arbeiten.

Unser EU-Projekt haben sich Frauen mit und ohne Behinderung gemeinsam ausgedacht.

Auch die Gruppen-Diskussionen werden von Frauen mit und ohne Behinderung gemeinsam geleitet.

Hoffentlich gelingt es uns, dass diese Zusammenarbeit die Unterstützung für gewaltbetroffene Frauen mit Behinderung besser macht!

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.