NÖ: Bussen fehlt Rollstuhl-Rampe

Behindertenverein übt Kritik an der Stadt / Verkehrschef Radislowits: "Umrüstung nicht möglich"

Wappen Land Niederösterreich
Land Niederösterreich

„Rollstuhlfahrer haben es im Öffentlichen Verkehr in Wiener Neustadt nicht leicht. Der Stadtbus-Flotte fehlt die behindertengerechte Ausstattung. Um die Aufrüstung der Busse ist nun ein Streit entbrannt“, berichtet die Tageszeitung Kurier.

Auf Initiative einer Wr. Neustädter Rollstuhlfahrerin wurde eine Unterschriftenaktion für den Umbau der Flotte gestartet. Der Verein „BIZEPS“ stellt der Stadt in punkto Behindertenpolitik ein schlechtes Zeugnis aus. „In Graz oder Linz ist man dabei, die Busse mit ausklappbaren Rampen umzurüsten, in Wien hat man es bereits gemacht. In Neustadt passiert gar nichts“, verweist BIZEPS auf den Artikel 7 der Bundesverfassung, in dem steht, dass kein Mensch wegen seiner Behinderung benachteiligt werden darf.

Die Rollstuhlfahrerin Brigitte Tischler will nun mit einer Unterschriftenaktion alle Hebel in Bewegung setzen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.