NÖ: Wiener Neustadt erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Seit Oktober 1999 wurden Verhandlungen mit den Wr. Neustädter Stadtwerken über die Niederflurbusse und deren rollstuhlgerechte Ausstattung geführt (BIZEPS-INFO berichtete mehrfach).

Die berechtigte Forderung von der Gleichstellung von nichtbehinderten und behinderten Menschen im öffentlichen Busverkehr stieß bei den Verantwortlichen auf Unverständnis und ließ letztlich die Gespräche erfolglos enden.

Dies veranlaßte uns, die Unterschriftenliste „Autobusse für ALLE“ ins Leben zu rufen. Trotz einiger Kritik an unserer Vorgehensweise bewirkte gerade diese Aktion – gestützt durch die 2684 Solidaritätsbekundungen und Presseberichte – ein jähes Umdenken seitens der Gemeinde, und es wurde nun Verständnis und Entgegenkommen gezeigt:

Die im Ankauf befindlichen Erdgasbusse und jeder weitere neue Bus werden rollstuhlgerecht ausgestattet sein. Zusätzlich soll ein Zuschuß seitens der Gemeinde zu Fahrten mit dem Behindertentaxi geleistet werden (Kostenpunkt hin und retour ATS 180,-).

Die Umrüstung der in Betrieb befindlichen, nicht rollstuhlgerechten Busse steht für die Stadtgemeinde Wr. Neustadt momentan nicht zur Diskussion.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.