ÖKSA Jahrestagung 2018: Gemeinsame Sozialpolitik in Europa?

Am 21. November 2018 veranstaltet das Österreichische Komitee für Soziale Arbeit (kurz ÖKSA) seine Jahrestagung 2018. Diesmal geht es um die Vorstellung einer gemeinsamen Sozialpolitik für Europa.

Logo Österreichisches Komitee für Soziale Arbeit (ÖKSA)
ÖKSA

Seit der Bekanntmachung der „sozialen Säule“ auf dem Europäischen Sozialgipfel in Schweden im November 2017 haben sich die EU und ihre Mitgliedstaaten dazu verpflichtet, mehr für die Umsetzung sozialer Rechte zu tun.

Die Grundsätze der Europäischen Säule sozialer Rechte umfassen insgesamt 20 Themenbereiche, die in drei Kapitel unterteilt sind: „Chancengleichheit und Arbeitsmarktzugang“, „Faire Arbeitsbedingungen“ und „Angemessener und nachhaltiger Sozialschutz“. 

Die Jahrestagung 2018 des ÖKSA widmet sich diesmal der Vorstellung einer gemeinsamen Sozialpolitik für Europa. Diese soll sowohl von politischer, wissenschaftlicher und praktischer Seite her diskutiert werden.

Genaue Eckdaten:

Wann: Mittwoch 21. November 2018 von 08:30 Uhr (Einlass) bis 16:00 Uhr

Wo: NÖ. Landhaus, Haus 1b – Landtagsschiff, Landtagssaal Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten

Kosten (Verpflegung und Dokumentation miteingeschlossen): ÖKSA-Mitglieder 55 €, Nichtmitglieder 90 €, Studentinnen und Studenten 25 €

Der Tagungsbeitrag ist bis 7. November auf das beim Veranstaltungshinweis angegebene Konto zu überweisen.

Bitte melden Sie sich schriftlich bis ebenfalls 7. November 2018 per Post, Fax, E-Mail (claudia.klambauer@oeksa.at) oder über die Homepage des ÖKSA an. Dort finden Sie auch weiterführende Informationen und das Tagungsprogramm.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.