Ohne Maus geht’s auch?

Internetangebote müssen auch ohne Maus benützbar sein, damit beispielsweise blinde oder stark körperbehinderte Menschen diese barrierefrei benützen können. Aufruf zur Teilnahme an der "Tab Parade".

Symbolbild Tastatur
BilderBox.com

Der „2. Internationale Tag der Tastatur“ am 15. Oktober 2008 beschäftigt sich mit diesem Aspekt der Barrierefreiheit von Internetangeboten.

„Den ‚Internationalen Tag der Tastatur‘ hat weder die UNO, noch der Europarat und auch nicht die Europäische Union ausgeschrieben. Ganz vermessen habe ich voriges Jahr ihn einfach selbst festgelegt“, berichtet Robert Lender in seinem Blog.

„Diese Idee hat ein kleines Augenzwinkern“, hielt Robert Lender schon im Vorjahr fest und rief seine Leserinnen und Leser auf, selbst zu probieren, wie sie mit einzelnen Internetauftritten zurechtkommen, wenn sie nur per Tastatur surfen.

Im Test

Maria Putzhuber zeigt in den Artikeln „Maus raus“ sowie „Tab und Enter“ für den MAIN-Blog auf, wie gut bzw. schlecht einzelne Internetauftritte benutzbar sind, wenn man nur die Tastatur benutzen kann.

Sie beschreibt leicht verständlich und sehr eindrucksvoll, wo die Probleme liegen und wie man diese Selbsttests am besten durchführt.

Tab Parade

Heuer wurde zu einer Blog Parade zum Internationalen Tag der Tastatur aufgerufen.

„Bei der Tab Parade wünschen wir uns von euch Beiträge rund um das Thema Tastaturbedienung (von Websites). Probiert euer eigenes Blog aus, probiert andere Seiten aus und bloggt über eure Erfahrungen“, hält Lender abschließend fest.

Meine Erfahrungen

Da ich behinderungsbedingt am liebsten und am angenehmsten mit einer speziellen Tastatur arbeite und daher auch ungern eine Maus benutze, ist dieses Thema für mich schon länger sehr wichtig.

Webentwickler denken bei barrierefreien Internet meist zuerst an blinde Menschen, viel zu selten aber an andere Beeinträchtigungen. Wichtig ist für mich, dass ich beim Tabben (heißt so, weil man die Tabulator-Taste verwendet) auch sehe, wo ich mich gerade befinde. Hilfreich sind Sprungmarken, die sichtbar werden, wenn ich sie auswählen kann. Doch die meisten Seiten haben diese Vorkehrungen nicht, obwohl der Einbau wirklich einfach ist.

Tipps zum Testen

Moderne und barrierefreie Seiten machen auch bei der Bedienung nur mit der Tastatur Spaß. Hier einige gute Beispiele: wien.at, bundeskanzleramt.gv.at oder jene des Sozialministeriums.

Kürzlich ist mir – neben dem Finanzministerium (aber das hat Maria Putzhuber schon beschrieben) der Sender ATV sehr negativ aufgefallen. Aber testen Sie selbst.

Einen lesenswerten Artikel zum Thema hat Tomas Caspers geschrieben. In den Richtlinien zur Barrierefreiheit finden sich viele Vorgaben zur geräteunabhängigen Bedienung. Er zeigt in dem Artikel, wie es geht.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.