Online-Kurs im Test

Die Aufbereitung von Lernunterlagen in Brailleschrift für blinde und sehbehinderte Bildungswillige, mit der ich mich seit Jahren beruflich beschäftige, ist eine aufwändige, zeitraubende und somit kostenintensive Angelegenheit.

Internetseite lernpilot - Schulungen
lernpilot.de

Kein Wunder also, wenn gerade dieser Personenkreis begehrlich auf die zahlreichen e-Learning-Angebote im Web schielt. Digitales Material hat nicht nur den Vorteil, in den verschiedensten Ausgabemedien (Sprachausgabe, Brailleschrift, aber auch Großdruck) gelesen werden zu können; es ist auch extrem platzsparend und ortsunabhängig verfügbar.

Aber wie gut sind Online-Kurse für blinde und sehbehinderte Anwender bedienbar?

Als Marian Heddesheimer über eine Mailing-Liste nach blinden Testpersonen gesucht hat, die das Kursangebot auf www.lernpilot.de unter die Lupe nehmen sollten, habe ich mich daher sofort gemeldet.

Das Angebot

Derzeit sind Kurse für HTML, PHP, PHP/MYSQL, Winword und Excel verfügbar; Laufzeit pro Kurs ist drei Monate und der Preis beträgt zwischen 19 und 39 Euro, je nach Kurs.

Aufbau des Kurses

Zugang zum Kursmaterial erhält man mittels Benutzername und Passwort. Ein detailliertes Inhaltsverzeichnis informiert über den Kursinhalt; dieses ist auf allen Einzelseiten mittels Link erreichbar. Mit den Links „vorige Seite“ und „nächste Seite“ lässt sich bequem blättern, überfliegen und suchen.

Besonders hilfreich ist das Lesezeichen, das gesetzt wird, wenn man die Sitzung abbricht. Somit muss man sich beim nächsten Einstieg nicht erst bis zur aktuellen Stelle durchklicken, die man vielleicht schon vergessen hat. Schließlich bietet ein Feedback-Formular auf jeder Seite Gelegenheit, Fragen oder Rückmeldungen los zu werden.

Die Lektionen sind nummeriert und werden mit einem kleinen Quiz eingeleitet. Nach Beendigung der Lektion werden dieselben Fragen zur eigenen Kontrolle nochmals gestellt, woraus man den Lernerfolg ersehen kann. Ein schlechtes Quiz-Ergebnis ist also eher eine gute Ausgangsbasis für den Lernerfolg. Eine Reihe weiterführender Links bieten darüber hinaus die Möglichkeit, das Wissen weiter zu vervollständigen.

Ob man nun den Kurs systematisch durcharbeitet oder einzelne Kapitel herausgreift, ob man nur die Grundlektionen oder die zu manchen Themen angebotenen Zusatzlektionen herauspickt bleibt jedem Teilnehmer selbst überlassen. Darüber hinaus gibt es eine interaktive Abschlussprüfung. Bei positivem Ergebnis (Erreichung von 60%) kann eine Kursbesuchsbestätigung heruntergeladen werden (PDF).

Usability und Accessibility

Ob es sich nun um den Aufbau der Lektionen, die Prüfungsfragen zur Selbstkontrolle oder Rückmeldungen des Systems handelt – es sind von Anfang an keine Unklarheiten aufgetreten. Die Gesamtübersicht, klare Standortangaben und die Links zum Vor- und Zurückblättern erlauben zusammen mit den Sprungmarken zum Text der Lektion eine rasche, gezielte und vor allem sichere Orientierung, aber auch das „Überfliegen“ von Teilbereichen.

Besonders angenehm empfinde ich die Betreuung via e-Mail. So werde ich in unregelmäßigen Abständen sozusagen nach meinem Befinden gefragt; diese Art der Betreuung ermutigt aber auch, bei Bedarf Fragen zu stellen. In gleicher Weise werden die Kursteilnehmer über eventuelle Neuerungen auf dem Laufenden gehalten und so in einer unaufdringlichen Form betreut – und vielleicht daran erinnert, dass die drei Monate bald um sind.

Angebot und Nachfrage

Es mag ja nicht jedermanns Sache sein sich komplexe Inhalte im Selbststudium anzueignen, aber es verwundert mich doch ein wenig, dass trotz des hohen Grades an Benutzerfreundlichkeit und Betreuung, dem guten Aufbau des Studienmaterials, der weitgehenden Barrierefreiheit und der durchaus moderaten Preise noch nicht allzu viele Lernwillige von diesem Angebot Gebrauch machen.

Vielleicht ist es nur eine Frage des Bekanntheitsgrades oder aber die potenziellen Kunden lassen sich von ihren bisher im e-Learning-Bereich gemachten Erfahrungen davon abhalten es ein weiteres Mal zu versuchen.

www.lernpilot.de ist aus meiner Sicht eines der ersten mir bekannt gewordenen und auch für blinde und sehbehinderte Nutzer gut bedienbaren e-Learning-Angebote, bei dem man sich nicht auf die Bedienung konzentrieren muss, sondern sich, wie andere Benutzer auch, dem Lernerfolg widmen kann. Wie andere Kursteilnehmer darüber denken, können Sie auf www.lernpilot.at nachlesen.

Übrigens: Den besonders Vorsichtigen bis Misstrauischen sei noch verraten, dass man keinesfalls die Katze im Sack kauft, sondern in die ersten Lektionen der Kurse „reinschnuppern“ darf.

Und für die besonders Neugierigen: Ein kleiner Rundgang durch das gesamte Projekt lohnt sich ebenfalls.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

0 Kommentare