OÖ ist Vorreiter bei Barrierefreiheit?

Ein für österreichische Verhältnisse als sensationell zu wertender Durchbruch ist jüngst in Oberösterreich gelungen.

Wappen Land Oberösterreich
Land Oberösterreich

In einem Schreiben informierte Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer den zuständigen ÖBB-Vorstandsdirektor Mag. Martin Huber über gravierende Mängeln des Nahverkehrszugs „Talent“, dessen Garnituren in Bälde an das Land ausgeliefert werden sollen.

Bei einem Lokalaugenschein, an dem auch der Klubobmann der GRÜNEN, Labg. Gunther Trübswasser teilgenommen hatte wurde festgestellt, dass der „Talent“ und der „Desiro“ nur als sehr bedingt barrierefrei einzustufen sind. Die Mängel reichen vom nicht barrierefreien Einstieg bis zur zu klein dimensionierten Toilette. Daher schlug der Landeshauptmann die Nachrüstung der Garnitur mit einem fahrzeuggebundenen Lift nach dem Modell „Norway“ von Bombardier vor.

Ergänzend dazu kündigte Klubobmann Trübswasser an, dass das Land seine Zahlungen an die ÖBB zur Finanzierung des Regional- und Nahverkehrs künftig an den Einsatz von barrierefreien Nahverkehrszügen knüpfen wird. Diese Forderungen werden sowohl vom Landeshauptmann als auch vom Verkehrslandesrat unterstützt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Da sieht man wieder, wie wichtig es ist, wenn mit Herrn Trübswasser ein Rollstuhlfahrer im OÖ. Landtag sitzt. Endlich gibt es einen Widerstand gegen die völlig untauglichen ÖBB-Nahverkehrsfahrzeuge, die trotz vorherigen massiven Protests von den ÖBB angeschafft wurden.