OÖ: Trotz guter Konjunktur keine Entwarnung am Lehrstellenmarkt

AK-Präsident Wipplinger fordert Maßnahmen für Jugendliche

Logo Arbeitsmarktservice
BilderBox.com

Rund 900 Jugendliche in Oberösterreich werden nach Schätzungen der Arbeiterkammer heuer keine Lehrstelle finden. „Und das trotz aller Entlastungen und Förderungen für Unternehmer“, kritisierte AK-Präsident Wipplinger beim heutigen Lehrlingsgipfel. Vor allem für Mädchen und behinderte Jugendliche müssen deshalb Angebote geschaffen werden. …

Mädchen und behinderte Jugendliche sind durch die Lehrstellenmisere in Oberösterreich besonders betroffen. AK und ÖGB wollen, dass für diese beiden Zielgruppen je ein Triathlon-Paket von rund 90 Plätzen angeboten wird: ein Mädchentriathlon 2000 mit Schwerpunkt Multimedia- und Internet-Qualifikation, und ein Benachteiligtentriathlon 2000 für jene Berufe, die von der Zielgruppe auch auf Dauer ausgeübt werden können.

„Zusammen mit einem Angebot an Lehrgängen in der Größenordnung von rund 500 Plätzen und der vereinbarten Produktionsschule könnten wir dafür sorgen, dass alle oberösterreichischen Jugendlichen im Herbst einen Ausbildungsplatz haben“, so Wipplinger abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.