Open House Wien – Gebäudeführungen auch in Österreichischer Gebärdensprache

Volle 2 Tage lang, von 9. bis 10. September 2017, hast du die Möglichkeit, kostenlos 65 Gebäude in Wien zu besichtigen und neue Seiten deiner Stadt zu entdecken.

Eine Führung durch ein historisches Gebäude. Man sieht viele Menschen in einer Halle von oben.
Kay von Aspern / Open House Wien

Open House Wien bringt seit 2014 einmal jährlich die Open House Idee nach Wien. Der gemeinnützige Verein ermöglicht es, 65 Gebäude in Wien zu entdecken, die zum Teil sonst nicht so leicht zu besichtigen sind.

Open House Wien bemüht sich, das Open House Erlebnis möglichst vielen Besucherinnen und Besuchern zu ermöglichen. Viele der Gebäude sind zum Beispiel auch im Rollstuhl zu besuchen. Diese sind auf der Internetseite an einem Rollstuhlsymbol ersichtlich (siehe Open House Wien Gebäudeliste).

Manche Führungen finden allerdings teilweise auch in Bereichen statt, die nicht mit Rollstühlen erreichbar sind, wie zum Beispiel auf Dachterrassen.

Den Veranstaltungsplan für das ganze Wochenende findet man hier (PDF).

Erstmals auch in Gebärdensprache

2017 werden zum ersten Mal auch Führungen in Österreichischer Gebärdensprache angeboten! Dieses Jahr wird mit einigen der beliebtesten Gebäuden gestartet.

Führungen dauern ca. 20 – 30 Minuten und finden zu bestimmten Uhrzeiten in ÖGS  statt:

Samstag:

11 – 12 Uhr: Börsegebäude

14 – 15 Uhr: Neue Burg

Sonntag:

11 – 12 Uhr: ÖAMTC Zentrale

14 – 15 Uhr: Österreichische Postsparkasse

Andere Gebäude ohne Führung in Österreichischer Gebärdensprache können natürlich auch gerne besucht werden. Es gibt viel zu sehen.

Wie funktioniert Open House?

  • Architektur für alle: unabhängig von Alter, Herkunft, Bildung und Einkommen.
  • Architektur und Baukultur in all ihrer Vielfalt: alt und neu, groß und klein, Wohnbau und gewerblich genutzte Gebäude – werden wertfrei nebeneinander präsentiert.
  • Blick hinter die Fassaden: Gebäude, in die man sonst nicht oder nicht so leicht hineinkommt: von allen Seiten.

Ermöglicht wird das durch viele freiwillige Helferinnen und Helfer, die Besucherinnen und Besucher durch die Gebäude führen. 

Interessierte, die auch gerne durch Gebäude führen möchten, können sich als Freiwillige melden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Ein Kommentar