ORF untertitelt 30 % seines Programmes

Der ORF gibt bekannt, dass er im Jahr 2008 sein Untertitelungsangebot ausgebaut hatte. Mittlerweile sollen rund 30 % der Sendungen auf ORF 1 und ORF 2 mit Untertiteln versehen sein.

Logo ORF
BIZEPS

In einem Artikel im Standard vom 22. Jänner 2009 wird berichtet, dass der ORF im Jahr 2008 30 % seines Fernsehangebotes untertitelt hat.

Dies wird so begründet: Das waren „einige Sondersendungen zur Nationalratswahl, sämtliche Spiele der Fußballeuropameisterschaft, der ‚Licht ins Dunkel‘-Aktionstag oder diverse Spezialausgaben der ‚Zeit im Bild‘ zu politischen und chronikalen Themen“.

Im Jahr 2009 möchte der ORF „die alpine Skiweltmeisterschaft in Val d’Isere sowie die US-Comic-Serie ‚Die Simpsons‘ mit Untertiteln“ versehen.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz sieht es als Aufgabe, „Programme für alle Menschen in Österreich anzubieten, um so öffentlich-rechtlichen Mehrwert für sein gesamtes Publikum zu schaffen“.

Wie der ORF im internationalen Vergleich steht, sieht man z.B., wenn man nach England blickt. Bereits im Mai 2008 berichteten wir darüber, dass die BBC ihr gesamtes Fernsehangebot untertitelt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Von weit unten kommend nähert sich der ORF den Mindeststandards. Der ORF bleibt aber weiterhin verzichtbar.