ORF-„Wien heute“ endlich mit Untertiteln?

Seit mehr als 30 Jahren sind gehörlose Menschen von den Regionalnachrichten des ORF ausgeschlossen. Die Grünen in Wien fordern ein Sonderbudget für Untertitel bei „Wien heute“.

ORF Wien heute Studio
ORF

Die Wiener Grünen haben im Gemeinderat einen Antrag für ein Sonderbudget eingebracht.

Seit mehr als 30 Jahren sind gehörlose Menschen von den Regionalnachrichten des ORF ausgeschlossen. Die Grünen in Wien fordern ein Sonderbudget für Untertitel bei „Wien heute“.

Österreich ratifizierte die UN-Behindertenrechtskonvention im Jahre 2008. Für einen Aktionsplan wurden die Länder beauftragt, Maßnahmen zu erarbeiten, mit dem Ziel, die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu stärken und Barrieren abzubauen.

Eine dieser Maßnahmen soll ein Testlauf für die Untertitelung der Regionalnachrichten ,,Bundesland heute“ sein. Das Land Steiermark hat dem ORF mittels eines bereitgestellten Sonderbudgets einen solchen Testlauf ermöglicht.

„Der ORF strahlt derzeit rund 70 Prozent aller Sendungen mit Untertiteln aus. Leider ist ausgerechnet das Ländernachrichtenprogramm für Wien nicht entsprechend barriereärmer gestaltet. Deshalb wollen wir mit einem Sonderbudget eine Testphase für eine Untertitelung der Sendung, ‚Wien heute‘ ermöglichen“, so der Sprecher für Menschen mit Behinderungen bei den Grünen Wien, Nikolaus Kunrath.

Eine Testphase der Untertitelung des täglichen Nachrichtenprogramms in Wien würde Kosten von rund 35.000 Euro verursachen.

Auf Nachfrage hat Nikolaus Kunrath (Landtagsabgeordneter und Gemeinderat der Grünen Wien) mitgeteilt, dass es zum Zeitpunkt des Antrags das Budget noch nicht gibt. Der Antrag soll eine Aufforderung sein, als erster Schritt in diese Richtung. Da es ein schriftlicher Antrag ist, dauert die Antwort der Wiener Stadtregierung und der Beschluss naturgemäß.

„Steiermark heute“ seit einem Jahr mit Untertiteln

Der ORF hat am 10. Mai 2020 ein Pilotprojekt im regionalen Programm „Steiermark Heute“ gestartet. Die Sendung wird in der ORF TVthek mit Untertiteln angeboten. Das Projekt ist eine Kooperation von ORF, Land Steiermark und Stadt Graz. Dieses Angebot soll 2021 weitergeführt werden.

Die Sendung „Steiermark heute“ steht am Tag der Ausstrahlung etwa drei Stunden (ab 22.00 Uhr) später mit Untertiteln zum Nachsehen unter www.tvthek.orf.at online zur Verfügung.

Der ORF ist sich dessen bewusst, dass die nachträgliche Untertitelung auf der digitalen Plattform ORF-TVthek nur eine Verschiebung des weiterhin bestehenden Problems ist.

Für die Untertitelung der neun regionalen Ausgaben von „Bundesland Heute“ im linearen Fernsehen (via Satellit, Kabel oder Antenne) bietet der ORF trotz jahrelanger Beschwerden immer noch keine Lösung an, die alle gehörlosen und schwerhörigen Menschen zufriedenstellen kann.

Die „Bundesland Heute“-Sendungen im ORF gibt es seit 1988. Damit startete zwar ein neues Zeitalter in der regionalen Information des ORF-Fernsehens. Da weiterhin keine Untertitel über die Teletext-Tafel 777 zuschaltbar sind, waren und sind gehörlose Menschen seit über 30 Jahren von den Regionalnachrichten des ORF praktisch ausgeschlossen.

Dieser Text erschien zuerst im Magazin Gebärdensache des ÖGLB.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

7 Kommentare

  • Liebe/r Ano Nym,
    du schreibst mir aus der Seele … ich könnte die Liste noch beliebig verlängern, aber die Zeit ist mir zu schade dafür, denn so wie du richtig schreibst, sich aufregen nutzt beim ORF so gut wie gar nichts … ich hab mich dort schon oft beschwert wg. nicht funktionierender Untertitel oder nicht vorhandener (trotz Ankündigung), aber entweder kommt eine viel zu späte Reaktion mit einer fadenscheinigen Entschuldigung/Ausrede oder gar keine Reaktion!

    • Man wird sehen was die von der ÖVP und den Grünen bestimmte… neu „gewaehlte“ Fuehrung des ORF bringen wird. Habe da aber eher wenig Hoffung, da massiv ÖVP-lastig. Den ÖVP steht fuer Sozialabbau. Das hat man sehr gut unter dem BK Schuessel gesehen, dem groessten Sozialabbauer der 2. Republik. Und Kurz ist nicht besser, als Marionette der Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung vertritt er vor allem deren Interessen, wie man ja der Tagespolitik deutlich entnehmen kann. Zum drueberstreuen wird die ÖVP unter Kurz immer rechtslastiger, vor allem um das rechte Lager fuer sich zu gewinnen. Partikalkuel ist eben wichtiger als die Interessen des Volkes..
      Insofern habe ich wenig Hoffnung, dass im ORF sich etwas zum besseren wendet – was die Solzialleistungen betrifft. Als erstes wird sicher eine Gebuehrenerhoehung kommen – in Deutschnad ja auch schon Realitaet.

  • Der liebe ORF! Sehr auf Kostensparsamkeit bedacht und dabei sehr krativ bei der Argumentation!
    Ebenso beinhart beim Gebuehreneinheben bis zum Inkasso! Was aber der lockeren Anschaffungsfreude bei der Dienstwagenflotte der zahlrechen massgebenden Herren dieser Organisation keinen Abbruch tut!
    Waerend bei einer Bild- oder Tonstörung einer Senung sofort die Sendung unterbrochen wird bis zur Behebung und dies oftmals entschuldigt wird, kuemmert es keinen wenn eine der zahlreichen Ausfaelle der Untertitel auftreten. Ob die Untertitel nun nicht (mehr) synchron laufen (Bild und Untertitel manchmal 30-60sek auseinander!) oder einfach ganz ausfallen – keiner merkt es bei der hochbezahlten ORF-Technik. Und wenn doch, dann „schnell“ schon gar nicht, man muss von Glueck sagen, dass es nach Minuten oder halben Std bemerkt wird – so bis dahin der Film nicht schon aus ist. Logisch, dass man da auf eine Entschuldigung lange wartet, da kam noch nie etwas. Oder gar das ein Fim unterbrochen wird bis zur Behebung der Untertitelstoerung, habe ich noch nie erlebt. Dazu sind Gehoerlose eben nicht wichtig genug, die sind nur gut als Gebuehrenzahler.

    • Wo er recht hat, da hat er recht!
      Die Gehörlosen in Österreich haben aber auch eine sehr schwache Vertretung, da kommt nichts gescheites zusammen weil die ständig streiten wegen jeden Unsinn und „Machtansprüche“ – siehe ÖGLB

  • ORF, was für ein jämmerlicher Haufen, bis jetzt haben sie nicht mal die wichtigsten Sendungen umgestellt. Aber Hauptsache kassieren. Vielleicht sollte man mal die Postenschacherei abschaffen, eventuell tut sich dann mal was in Richtung barrierefreier Berichterstattung.

  • Nicht nur diese Regionalsendungen, auch viele andere Sendungen, und aktuell die Berichterstattung zur Olympiade zeigen, wie wenig ernst die Barrierefreiheit für Menschen mit Seh- und Hörbehinderung im ORF genommen wird. Für Hörbehinderte wird einzig das Olympiastudio im Vorabend-Programm untertitelt, für Sehbehinderte gibt es nur wenig mehr Audiodeskription. Obwohl GebührenzahlerInnen, werden unsere Anliegen der gleichberechtigten Teilhabe ständig mit Füßen getreten.

  • Gebärden Untertitel