Pakistan: Ohne Arme erfolgreich im Snooker

Muhammad Ikram ist in seiner Heimatstadt Samundri eine kleine Berühmtheit, er spielt Snooker und das ohne Arme.

Muhammad Ikram blickt über einen Snookertisch in unsere Richtung, er überlegt wie er mit dem Kinn die weiße Kugel auf die schwarze schießen muss um sie im Loch vor uns zu versenken.
AFP

Snooker ist eine Variante des Billards, gespielt wird mit einer weißen Spielkugel, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Kugeln. Diese müssen in einer bestimmten Abfolge gelocht werden.

Als Spielgerät dient ein sogenannter Queue, ein 450 bis 490 Gramm schwerer und 140 bis 150 Zentimeter langer Holzstab. Doch der 32-jährige Muhammad Ikram spielt Snooker mit seinem Kinn, bäuchlings auf dem Snookertisch liegend.

Vom Zuschauer zum Spieler

„Am Anfang habe ich den anderen Spielern nur zugeschaut und mich gefragt, ob ich auch spielen würde, wenn ich Arme hätte“, so Ikram im STANDARD. Er trainierte heimlich und stieß die Kugeln mit dem Kinn über den leeren Tisch. Anfangs stieß er mit seinem Vorhaben, Snooker zu spielen, auf Widerstände.

Seine Eltern wollten es ihm verbieten, auch der Clubbesitzer meinte, dass er es nicht schaffen würde. Doch Muhammad Ikram gab nicht auf, trainierte weiter und feilte an seiner Technik. Das hat sich ausgezahlt, so gewann er bereits drei lokale Turniere und verdient mit dem Spiel sogar etwas Geld. Die Leute bezahlen dafür, dass er gegen sie antritt.

Ikram möchte sein Können auch im Ausland unter Beweis stellen und er wünscht sich, gegen jemanden anzutreten, der Snooker genauso spielt wie er.

In seiner Heimatstadt Samundri ist der Sportler schon eine kleine Berühmtheit, auch im Internet könnte er Bekanntheit erlangen. So kann man in YouTube Videos sein Spiel verfolgen. Mittlerweile berichten auch internationale Medien, wie zum Bespiel Focus Online, die Kronen Zeitung, Al Jazeera oder die Mail Online über den Sportler.

Ikram verfolgt mit Beharrlichkeit weiter sein Ziel und ist sich sicher, dass er es weit bringen wird. Gegenüber Fokus Online sagt er selbstbewusst:

Wenn die Regierung mich dabei unterstützt, kann ich auch gegen internationale Spieler antreten. Wenn sie auch über mich und mein Spiel Bescheid wüssten, würden sie sagen, dass sie keinen Snookerspieler wie mich haben. Sie würden sich freuen, wenn ich extra aus Pakistan komme, um gegen sie zu spielen.

Muhammad Ikram beim Snooker

Und so sieht das aus wenn Muhammad Ikram Snooker spielt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.