Parlament: Mehr als 250 Stunden werden jährlich im Hohen Haus in Gebärdensprache gedolmetscht

Nationalratspräsidium betont anlässlich des Internationalen Tages der Gebärdensprachen unverzichtbaren Beitrag für demokratische Teilhabe

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) , Gebärdendolmetscherin Sabine Zeller
Parlamentsdirektion / Ulrike Wieser

Es war der 6. Juli 2005 und mit den Worten „Der Gesetzentwurf ist auch in dritter Lesung mit der verfassungsmäßig erforderlichen Zweidrittelmehrheit – weil einstimmig – angenommen“, verkündete der damalige Nationalratspräsident Andreas Khol die Änderung des Bundes-Verfassungsgesetzes betreffend Anerkennung der österreichischen Gebärdensprache.

Am 21. Juli desselben Jahres passierte die Gesetzesänderung ungehindert  – mit Stimmeneinhelligkeit – den Bundesrat. Damit wurde ein großer Schritt für die Gleichstellung gehörloser beziehungsweise hörbeeinträchtigter Menschen gesetzt. Die Österreichische Gebärdensprache wurde als eigenständige Sprache anerkannt (Art. 8 Abs. 3 B-VG).

„Es ist mir wichtig, dass das Parlament ein offenes Haus für alle Österreicherinnen und Österreicher ist. Durch die Übersetzung in Gebärdensprachen werden gehörlose Menschen ermutigt, sich aktiv in die politische Diskussion einzubringen“, so Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka anlässlich des morgigen Tages der Gebärdensprachen.

„Um von voller Teilhabe zu sprechen, dürfen wir Menschen mit Behinderung nicht aus Bequemlichkeit zurücklassen“, betont der Nationalratspräsident.  

Gedolmetscht werden im Hohen Haus Nationalrats- und Bundesratssitzungen, Sondersitzungen, Enqueten und Sonderthemen. Insgesamt waren es in der Tagungsperiode 2020/2021 rund 250 Stunden, die während den Plenarsitzungen in Gebärdensprache übersetzt wurden.

Seit der Angelobung der Abgeordneten Helene Jarmer im Juli 2009 gibt es von 9.00 bis 19.00 Uhr Gebärdensprachendolmetschung im Nationalrat. Davor gab es nur vereinzelt zu bestimmten Tagesordnungspunkten diese Übersetzungsleistung.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Sehe des öfteren die Nationalratssitzungen im Fernsehen.
    Den Gebärdendolmetsch sehe ich selten. In anderen Sendern gibt es ein kleines Bild wo man den Gebärdendolmetscher sieht.
    Wäre das beim ORF auch möglich?