Partik-Pable: Keine Schmälerung der Pflegevorsorge

Die freiheitliche Behindertensprecherin Dr. Helene Partik-Pable apellierte heute an die Bundesregierung, an der Pflegevorsorge trotz notwendiger Sparmaßnahmen nicht zu rütteln.

Helene Partik-Pable
FPÖ

„Die Pflegevorsorge hat endlich eine finanzielle Besserstellung der Behinderten in Österreich gebracht, und es wäre ein schwerer Rückschlag, wenn es zu Kürzungen käme“, so Partik-Pable. Die Behinderten hätten bereits durch Kürzungen in der SP-dominierten Koalitionsregierung mehr als 4 Mrd. Schilling zu den Sparpaketen beigetragen und „sehen nunmehr ihre Leistungsfähigkeit, zum Budgetdefizit noch mehr beizutragen, nicht mehr gegeben“.

Selbst Behinderte, die ein eigenes Einkommen haben, dürften nicht einer Kürzung zum Opfer fallen, denn dieses Einkommen sei nur unter schweren persönlichen und finanziellen Opfern zu erzielen, schloß die freiheitliche Behindertensprecherin.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich