„Partizipation von Menschen mit Behinderungen“ – Öffentliche Sitzung des Monitoringausschusses

Der Unabhängige Monitoringausschuss zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen lädt am 30. Oktober 2014 zu einer öffentlichen Sitzung nach Wien ein.

Monitoringausschuss.at
Monitoringausschuss

Das Thema bei diesem Treffen lautet „Partizipation von Menschen mit Behinderungen“. „Menschen mit Behinderungen werden noch immer ausgegrenzt. Es werden Entscheidungen über sie getroffen, statt dass man Menschen mit Behinderungen selbst fragt“, ist in der Einladung zur elften öffentlichen Sitzung des Monitoringausschusses zu lesen.

Partizipation hat viele Aspekte

„Partizipation hat viele Aspekte: an Wahlen teilzuhaben, an einem Gesetzeswerdungsprozess mitzuarbeiten, in einem Verein mitzumachen, in ein Kunstprojekt involviert zu sein – und so vieles mehr“, erläutert Dr.in Marianne Schulze (Vorsitzende des Monitoringausschusses) gegenüber BIZEPS-INFO und führt aus: „Gleichzeitig gibt es Institutionen, die beim Schlagwort ‚Partizipation‘ nicht wissen, was sie wirklich machen sollen, was von ihnen erwartet wird.“

„Menschen nach ihrer Meinung zu fragen, ihre Selbstbestimmung möglich zu machen und zu fördern, ist der erste, wichtigste, Schritt in Richtung Partizipation“, meint Marianne Schulze.

Informationen zur Öffentlichen Sitzung

Auf der Website www.monitoringausschuss.at befindet sich ein Diskussionspapier, das als Grundlage der Sitzung dient.

Datum: 30. Oktober 2014 von 13 bis 17 Uhr
Ort: Messe Wien, Messeplatz 1, 1020 Wien

Es wird um Anmeldungen unter buero@monitoringausschuss.at ersucht.

Die öffentlichen Sitzungen des Monitoringausschusses sollen dazu beitragen, dass ein mehr an Partizipation möglich ist und diese selbstverständlicher wird.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.