Pensionen: Schwerbehinderte gleichstellen!

Ausländische Beispiele zeigen durchaus positive Effekte einer solchen sozialpolitischen Maßnahme.

Logo ÖAR
ÖAR

Der Vorschlag von FP-Sozialsprecher Herbert Haupt, Schwerarbeitern durch Zuschläge von Versicherungszeiten ein früheres Pensionsantrittsalter zu ermöglichen, ist für den Präsidenten des Behinderten-Dachverbandes ÖAR, Klaus Voget, „ein interessanter Diskussionsansatz“, auch wenn dieser von VP-Sozialsprecher Gottfried Feurstein in einer ersten Reaktion abgelehnt wurde.

Voget fordert allerdings, daß schwerbehinderte Menschen, die trotz ihrer Invalidität berufstätig sind, ebenfalls in den Genuß einer solchen Regelung kommen und erinnert daran, daß ein diesbezüglicher Antrag schon 1987 vom Zivil-Invalidenverband eingebracht wurde.

„Die neue Regierung hat jetzt die Chance zu zeigen, daß sie bereit ist, auch neue Wege im Umgang mit behinderten Menschen zu gehen“, meint Voget und ist überzeugt, daß „damit auch ein Teil des Problems der Invaliditätspensionen besser gelöst werden könnte“.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.