Pflegegeld: Egel gegen Änderung

Mit der geplanten Einführung eines Dienstleistungschecks bzw. von Sachleistungen beim Pflegegeld soll das erfolgreiche und mühsam erkämpfte Pflegegeldsystem zerschlagen werden.

„Wir dürfen uns die Beschneidung unserer Rechte nicht gefallen lassen. Die mögliche SPÖ/ÖVP Koalition plant damit einen Sozialabbau unter dem Deckmantel einer Maßnahme zur Beschäftigungsförderung“, so der ehemalige Behindertensprecher des LIF, Hubert Egel gegenüber der „NÖN“.

„Statt dessen wollen wir staatlich verordnete Sachleistungen zugeteilt erhalten. Damit es besser aussieht in Form eines Schecks. Wir müssen diese ‚Einstandsgeschenk‘ zu Beginn des europäischen Jahres der behinderten Menschen ganz energisch und unmißverständlich zurückweisen, weil dies einen massiven Eingriff in unser Selbstbestimmungsrecht darstellt“, so Egel weiter.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.